Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Der Hellas-Boom geht weiter

Griechenland, Kreta, Balos Beach

Der Griechenland-Boom auf dem deutschen Markt wird sich auch 2017 fortsetzen und sogar noch wachsen. Davon zeigt sich auf der ITB Berlin Dimitris Tryfonopoulos, Generalsekretär der Griechischen Nationalen Tourismusorganisation EOT, fest überzeugt. 27 Millionen Griechenland-Urlauber wurden im vergangenen Jahr gezählt, davon 3,2 Millionen Deutsche. Der Sprung von 2,8 Millionen im Jahr 2015 auf 3,2 Millionen ist laut Tryfonopoulos nicht plötzlich gekommen, sondern „war Ergebnis jahrelanger Marketing-Arbeit.“ So habe man beispielsweise hart daran gearbeitet, die Saison zu verlängern. Der EOT-Chef: „Dieses Jahr werden noch mehr Deutsche kommen.“

Dafür spricht, dass zum ersten Male in ihrer 60-jährigen Geschichte die documenta nicht nur (vom 10. Juni bis 17. September) in Kassel stattfindet, sondern auch in Athen. Dort beginnt sie am 8. April und endet am 16. Juli. Noch eine weitere kulturelle Attraktion wird Besucher anlocken: Die Stavros-Niarchos-Stiftung, eine von einer griechischen Reeder-Familie ins Leben gerufene Wohlfahrtsorganisation, hat vom berühmten Architekten Renzo Piano in Athen ein Opernhaus und ein neues Gebäude für die Nationalbibliothek bauen lassen und hat das Ensemble mitsamt großem Park dem griechischen Staat geschenkt.

Auf die Befürchtungen deutscher Reiseveranstalter angesprochen, die griechische Tourismuswirtschaft könne den anhaltenden Boom zu kräftigen Preiserhöhungen nutzen,  reagiert Griechenlands oberster Touristiker beschwichtigend: „Einen solchen Fehler wird die Branche in Griechenland nicht machen.“

Redaktionsbüro Schwartz

www.visitgreece.com.de

Halle 1.1, Stand 101

Pressekontakt: Claudia Stöhr-Geranastassis

claudia.stoehr@visitgreece.com

Tel.:  +49 69 25782713

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter