Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Intelligenter Tourismus – Beispiele aus Helsinki und Lyon

Die Initiative „Europäische Hauptstadt des intelligenten Tourismus“ zeichnet zum ersten Mal herausragende Leistungen europäischer Tourismusziele in vier Kategorien aus: Nachhaltigkeit, Erreichbarkeit, Digitalisierung sowie kulturelles Erbe und Kreativität. Diese Initiative der EU zielt darauf ab, den intelligenten Tourismus in der Gemeinschaft zu fördern, Destinationen zu vernetzen und dadurch zu stärken sowie den Austausch über bewährte Verfahren zu erleichtern. Im Rahmen der ITB eTravel World vermittelten Vertreter der beiden ersten „smarten Hauptstädte“, Helsinki und Lyon, Eindrücke, auf welchen Wegen sie die genannten Ziele verfolgen.

Jukka Punamäki, Senior Advisor, City of Helsinki, führte den offenen Datenaustausch an, der unter anderem den öffentlichen Personennahverkehr vereinfache, die sympathische Website myhelsinki.fi, deren Inhalte vor allem von Einheimischen beigesteuert werden und dadurch besonders authentisch seien sowie die in der finnischen Hauptstadt gelebte Start-up-Kultur an. „Mit ,Slush‘ sind wir zudem Heimat von Europas führender Tech-Konferenz.“

Auch in Lyon spielen Start-ups eine wichtige Rolle. Blandine Thenet, Promotion Manager von ONLYLYON, berichtete vom Start-up Zentrum H7, das auf 5300 Quadratmetern 350 Arbeitsstätten für die Kreativwirtschaft bietet, was bestens angenommen werde. Das ganze Projekt „Lyon smart City“ ist Thenet zufolge interdisziplinär angelegt und umfasst derzeit 104 experimentelle Projekte mit 289 Partnern, darunter 13 europäische Städte, und 50.700 Arbeitsplätze in der Digital- und Kreativbranche. Wesentlicher Aspekt ist dabei das Eingehen von Partnerschaften mit dem Ziel der Bündelung von Ressourcen, was auch die Reichweite von Maßnahmen erhöht. Der einheitliche Facebook-Auftritt kommt so auf immerhin 2,5 Millionen Fans. Weitere spannende Aspekte der smarten Touristenmetropole Lyon sind mit iGirouette ein besonders innovatives digitales Besucherleitsystem sowie die Datenbasis ONLYLYON EXPERIENCE. Sie ermöglicht personalisierte Empfehlungen und Kundenbindung bei der Nutzung von Unterkünften, Transport, Events und Sehenswürdigkeiten.

Robert Kluge

 

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter