Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

ITB Berlin Kongress: Ryanair lässt Verkehrs- und Tourismusaufkommen steigen

Kenny Jacobs

„Wir bleiben die Billigsten und machen das Reisen einfacher“ sagte Kenny Jakobs, Chief Marketing Officer des Billigfliegers Ryanair, im Rahmen des Destination Day anlässlich des ITB Berlin Kongresses. An den Beispielen Berlin, Mailand und Brüssel zeigte er auf, wie Low Cost Carrier das Verkehrsaufkommen an einem Standort steigern und so den Tourismus beflügeln. So hat man in Berlin seit dem ersten Flug nach Schönefeld im Jahr 2003 die Passagierzahl verzehnfacht auf jährlich 4,7 Millionen Reisende.

Liegt der Low-Cost-Anteil europaweit bei 35 und in Großbritannien sogar bei 65 Prozent gibt es in Deutschland mit nur 15 Prozent noch großen Nachholbedarf, betonte Jakobs. Deshalb betrachtet man die Bundesrepublik als Kernmarkt für die weiterhin rasante Expansion, in diesem Jahr mit einem landesweiten Wachstum von 60 Prozent und stolzen 124 Prozent in Berlin.

„Wir sind die Lidls oder Aldis des Himmels“, so der Marketingchef. Wenn nötig, gebe es den Flug auch schon für fünf Euro. Durchschnittlich kostet das Ticket nach seinen Angaben 47 Euro, bei Durchschnittskosten pro Passagier von 29 Euro. Damit liegt man deutlich unter den Konkurrenten. Wird Ryanair in diesem Jahr mit 340 Flugzeugen rund 106 Millionen Passagiere befördern, sollen es 2024 546 Flugzeuge und 180 Millionen Reisende werden.

Rainer During
 

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter