Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Karibik 2019: Mehr Touristen und Karneval fast jeden Tag

Nach schweren Wirbelstürmen im Herbst 2017 verlief die Tourismussaison für die Karibik 2018 besser als erwartet, auch ohne Rekordergebnis. Im laufenden Jahr soll es wieder kräftig aufwärts gehen. Die Caribbean Tourism Organization (CTO) prognostizierte auf der ITB Berlin ein Wachstum der Touristeneinreisen von sechs bis sieben Prozent für 2019. Auch auf den von Naturkatastrophen betroffenen Inseln sind die Hotels längst wieder geöffnet und machen gute Geschäfte. „Die letzten Monate verliefen sehr positiv”, betonte CTO-Direktor Ryan Skeete schon vor der ITB. Etwa 29,9 Millionen Touristen besuchten die Karibik vergangenes Jahr, immerhin das zweitbeste Ergebnis aller Zeiten. Im Jahr 2017 kamen 30,6 Millionen Gäste.

Die über 30 Inseln werben verstärkt mit ihrem einzigartigen „Caribbean Feeling" und ihren zahllosen Festivals. Karneval das ganze Jahr - no problem! Trinidad und Tobago, das am Ende der tollen Tage innerhalb weniger Stunden gut 400.000 Enthusiasten auf und an die Straßen der Hauptstadt Port of Spain bringt, sowie viele andere Inseln feiern im Februar/März.

Auf Kuba, St. Lucia und Anguilla wird im Juli/August auf Straßen und Plätzen getanzt, oft hinter einem Sattelschlepper mit der Band ganz oben. Auf den Bahamas und St. Kitts ist in Erinnerung an die Sklavenzeit und den damals einzigen Feiertag zwischen 25. Dezember und 1. Januar Karneval. Dann heißt es bei vielen Insulanern: Raus aus der feinen Kirchenkleidung und sofort rein in die Karnevalsklamotten. Und in Dominica und Guadeloupe wird in Dörfern mit der Tradition der Ureinwohner sogar am Aschermittwoch gefeiert.

Strand, Meer, Palmen, Hängematten, feine Hotels und Sonne rund ums Jahr gibt es auch in anderen Regionen der Welt. „Doch nichts veranschaulicht die Kultur der Karibik besser als die fast täglich stattfindenden Festivals, Regatten, Konzertauftritte, kulinarischen Events bis hin zu Karneval." Dies unterstreicht Hugh Riley, CTO Secretary General. Auch Einflüsse und Sprachen aus Spanien, Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden würden die Inseln so einzigartig machen.

Calypso-Gruppen, die auch nachts im Sand unter Vollmond einheizen, gemeinsame Partys und Wanderungen sowie Kirchgang mit Insulanern, Karibik-Rum und unzählige Cocktail-Arten – auch das gehört zum Leben der Touristen.

Die meisten Besucher reisen auf - meist größere - Inseln wie Kuba, Dominikanische Republik, Puerto Rico, Jamaika und Bahamas. Doch auch kleine Ziele wie Turks and Caicos, Anguilla, Aruba, Curacao, St. Martin, Barbados liegen gut im Rennen

Bernd Kubisch

http://www.go-caribbean.com  www.karibik-info.de

 

KARIBIK CTO

Halle 22.a / Stand 119

Pressekontakt: Johnson John Rose

E-Mail: jjohnrose@caribtourism.com

Tel.: +1 246 427 5242

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter