Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Komplett aus Papier: Die GreenLounge auf der ITB Berlin

Alfredo Sciuto presents a miniature model for the ITB Berlin GreenLounge

Mit einem grünen Standkonzept möchte InfraCert nachhaltiges Engagement in der Hotellerie fördern.

„Besucher können unsere GreenLounge nicht nur von außen betrachten. Sie können sie auch begehen. Und das, obwohl sie komplett aus Packpapier bestehen wird“, verrät Suzann Heinemann. Sie und Sandra Rochnowski sind Geschäftsführerinnen von InfraCert, dem Institut für Nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie. Sie haben ein fünfstufiges Zertifizierungssystem für Hotels entwickelt und wollen auf der ITB Berlin mit der GreenLounge auf ihr nachhaltiges Engagement aufmerksam machen.

Das wiederverwendbare, 30 Quadratmeter große Standmodell wird vom sizilianischen Installationskünstler Alfredo Sciuto gebaut und gefaltet. Seit einigen Jahren hat sich der Wahlberliner dem Upcycling von Produkten verschrieben und verleiht ihnen so ein zweites Leben. Auf diese Weise kreiert er begehbare Räume oder auch Lampen. Seine Idee hinter den Kunstprojekten: die Wiederverwendbarkeit der Projekte. Speziell Fehl- oder Überschussproduktionen nutzt er für seine Installationen, die in zusammengefaltetem Zustand, sehr platzsparend sind. Auf Komfort muss dennoch niemand verzichten. Platz nehmen dürfen die Gäste der GreenLounge auf Sitzmöbel aus Papprollen sowie Designer Möbeln der Firma Walter Knoll, die eine Serie für nachhaltiges Mobiliar entwickelt haben. 

Foto: © Alfredo Sciuto

 

Halle 4, Stand 228 A

Pressekontakt:
Suzann Heinemann
Telefon: + 49 (0)30 318 628 424 
E-Mail: sh@infracert.de
 

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter