Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Koralle und Riffe: Schwerpunktthema des 15. Pow-Wow für Tourismusfachleute

Dive in Puerto Plata, Dominican Republic / © Dominican Republic Tourism Ministry

Bereits zum 15. Mal findet der Pow-Wow für Tourismusfachleute auf der ITB Berlin statt. In diesem Jahr steht das einzigartige Symposium vom 4. bis 6. März 2020 unter dem Motto „Korallen und Riffe“.  

Beim 15. Pow-Wow for Tourism Professionals teilen international renommierte Gastredner aus allen Bereichen des Tourismus, der Wirtschaft und der Wissenschaft ihre Erkenntnisse und Erfahrungen. Dieses Jahr rückt das Symposium in Halle 4.1b die Bedeutung der Korallen und Riffe unter dem Motto „Corals and reefs – The living gardens of the deep in perilin den Fokus.

In den Sessions und Diskussionsrunden wird der Reichtum der rätselhaften Korallen und Riffe auf der ganzen Welt, ihre Artenvielfalt, Widerstandsfähigkeit und Bedeutung für Menschen und Meerestiere hervorgehoben. Viele Menschen sind sich nicht bewusst, wie ihre Verhaltensweisen Korallen und Riffen direkt oder indirekt ernsthafte Probleme verursachen. Korallen sind unter anderem aufgrund von Infektionen und Bakterien wie Schwarzbandkrankheit, Weißes Syndrom oder Korallenbleiche vom Aussterben bedroht. Die Ursache dieser Effekte sind Umweltverschmutzung, Überfischung, Explosionsfischerei, Vergiftung, Souvenirproduktion, hohe Wassertemperatur, Naturphänomene, rücksichtslosen Tauchtourismus, lokales Bootfahren, Schifffahrt und vieles mehr. Diese Schlüsselthemen sowie die Herausforderungen, wie die Probleme durch einen verantwortungsvollen Tourismus gelindert werden können, damit sich Korallen und Riffe nachhaltig regenerieren, werden erörtert und diskutiert.

Nach der Eröffnung des Pow-Wows, am Mittwoch, 4. März, durch Mariana McGill, Official Consulting Partner ITB Berlin sowie Founder and Managing Director, Latin America World Germany und der Keynote von Hilary Cox, Former Norfolk County and North Norfolk District Councillor, Current Cromer Town Councillor, Awardee of The Most Excellent Order of the British Empire (MBE) United Kingdom, erläutert Dr. Catharina Greve, Projektreferentin Nationalpark Küstenschutz und Meeresschutz des Landes Schleswig-Holstein, wie die Unterwasserwelt des Wattenmeeres nachhaltig erkundet werden kann (11-11.45 Uhr). Von 12 bis 12.30 Uhr spricht Marco Giraldo, Geschäftsführer TourCert Deutschland und Peru, über nachhaltiges Reisen zum Schutz von Korallen und Riffen durch verantwortungsvolle Angebote. Anschließend berichtet Diana Koerner über „25 Jahre Schutz der Korallenriffe“ durch Ökotourismus im Chumbe Island Coral Park, Tansania. Danach wirft  der Astronom Dr. Andreas Hänel, Fachgruppe Dark Sky, Vereinigung der Sternfreunde e.V., einen Blick in den Himmel und veranschaulicht anhand von Studien die negative Auswirkung auf Korallen und Fische durch die zunehmende Lichtverschmutzung.

Die Unterwasserwelt der Dominikanischen Republik steht am Freitag, 6. März, im Mittelpunkt der Session „Die Wunder der Meerestiere der Dominikanischen Republik“ mit Petra Cruz, Direktorin Europa, Tourismusverband der Dominikanischen Republik, Marion Hammerl, Präsidentin des Global Nature Fund und Tim Philippus, Walflüsterer 2020 (11-11.45 Uhr). Korallengärten, Labyrinthe aus Korallen, Höhlen, Steilwände und Schiffswracks bieten Lebensraum für eine Vielzahl an Tieren und sind teilweise als Nationalparks geschützt. Der Walflüsterer Tim Philippus nimmt das Publikum in einer beeindruckenden Multimedia-Präsentation mit zu den Wundern der Meerestiere. Marion Hammerl, die an mehreren Naturschutzprojekten in der Dominikanischen Republik mitarbeitet, gibt Einblicke in das fragile Biotop der Korallenriffe und Mangroven, die zu den am stärksten bedrohten Ökosystemen weltweit gehören und erklärt, was getan wird, um es zu schützen.

www.itb-berlin.de

Halle 4.1b, Abenteuerbühne

Foto Copyright: Dominikanische Republik Tourismusministerium

 

Nike Air Max 270

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter