Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Mehr Hotelbuchungen: GDS kann helfen

Viele Hotelunternehmen nutzen veraltete Vertriebswege, Informationstechnologien und sind zu zaghaft bei der Umsetzung neuer Ideen. Eine eigene gute Webseite ist für jedes Hotel und Unternehmen in der Tourismusbranche unverzichtbar, reicht aber natürlich nicht. Dies sagte Wolfram Schmidt, Asociate Director, Hotel Distribution bei Amadeus auf dem ITB Kongress Berlin.



Von solch einer Seite dürfen keine Wunder bei den Buchungen erwartet werden. Manche Unternehmen schaffen es mit ihrer Homepage nicht einmal auf die erste Seite der Suchmaschine. Denn darüber stehen die Anzeigen und Informationen der ganz großen Onlineportale.



Und die zahlen Milliarden für ihre Werbung, vor allem die Expedia Gruppe und die Booking Gruppe an Google. Für jede Buchung muss das Hotel eine  Kommission zahlen, häufig um die 15 Prozent. Ein totaler Verzicht auf diese Großen ist nach Ansicht von Schmidt nur schwer möglich für ein erfolgreiches Hotel. Hier sei eine umsichtige Auswahl nötig.



Ein weiteres Standbein wäre eine maßgeschneiderte Lösung mit dem Global Distribution System (GDS) von Amadeus. GDS kann ein Hotel mit Tausenden von Reisebüros auf der ganzen Welt verbinden. Die sehen Zimmer, Preise und Ausstattung. Es kann sofort gebucht werden.

Hat das Hotel ein zentrales Reservierungssystem (CRS), kann es direkt mit GDS oder einer Switch-Firma verbunden werden. Auch ohne CRS habe Amadeus Lösungen parat, wirbt das Unternehmen.

Bernd Kubisch

 

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter