Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Peter-Mario Kubsch, Geschäftsführer, Studiosus Reisen

Sehr entspannt ist die ITB dieses Jahr, keine neue Krise, die Krisenherde sind immer noch die gleichen, der Markt hat sich darauf eingestellt. Ich erlebe die ITB getragen von positiver Aufbaustimmung und weitgehend frei von Irritationen. Letztes Jahr war ein Wachstumsjahr, und auch 2018 höre ich allerorten von steigender Nachfrage. So gehen wir relativ wohlgemut in die kommende Saison 2018 hinein. Da gibt es viele Dinge, die auf die Branche zukommen, im rechtlichen Kontext die Pauschalreiserichtlinie, das neue Datenschutzrecht und die neue Reisevermittler-Richtlinie, die mit vielen weitergehenden Informationspflichten verbunden ist. In Sachen Verbraucherschutz tut sich einiges. Erfreulich ist für mich, dass Nachhaltigkeit auf allen Ebenen fest verankert ist, in der Politik, bei Verbänden, Veranstaltern, Destinationen und Dienstleistern besteht Einigkeit, dass weiteres Wachstum einhergehen muss mit sozialer Verantwortung. Das Vorjahres-Wachstum bedingt negative Begleiterscheinungen, an einzelnen Hotspots gibt es Überlastungen. Das erstmals diskutierteThema Overtourism wird uns begleiten, Menschen wehren sich gegen zu viele Touristen. Als Branche müssen wir uns intensiv Gedanken machen, Besucherströme umzulenken und zu mildern, denn der internationale Tourismus wird weiter wachsen.

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter