Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Poetry Slam vor dem Büdchen im Pott

Die rund 18.000 Büdchen im Ruhrgebiet sind „schwer unter Druck“, wie Axel Biermann beklagt. Für Nichtwestfalen: Büdchen sind Kioske, bei denen das eine oder andere Bier getrunken werden, aber auch das nötigste an Lebensmitteln gekauft werden kann. Daher machen diese der gewachsenen Versorgungs- und Kommunikationsstruktur im Pott, dem Ladenschlussgesetz und durchgehend geöffneten Tankstellenbistros zu schaffen.

Die Ruhr Tourismus GmbH, deren Geschäftsführer Biermann ist, hat die „Trinkhalle“, wie die Kioske zwischen Rhein und Weser offiziell heißen, nun für den Tourismus entdeckt. So ist 2016 zum „Jahr der Trinkhalle“ und der 20. August, ein Samstag, zum „Tag der Trinkhalle“ erkoren worden. Die 50 originellsten Büdchen, die aus einem noch bis 15. April laufenden Wettbewerb hervorgehen, werden mit einem Kulturprogramm bedacht, das von Poetry Slam über Kabarettdarbietungen und andere Kleinkunst bis zum Theater reicht. Es wird eine Old- und Youngtimer-Rallye geben, und am Tag der Trinkhalle schließlich werden Touren zu Fuß organisiert, für die die Anwohner der „betroffenen“ Kieze auswärtige Gäste einladen sollen. Originell ist dabei nicht nur die inhaltliche Ausgestaltung, sondern auch die geplante Vermarktung: Alles soll online über Blogs oder Kiezportale funktionieren. Bis hin zur Kioskwallfahrt, die ein pottbekannter Büdchenfan organisieren will. Da kann sicher keine Tanke mithalten.                                                                                                                                                                                                                          Thomas Rietig

 

Halle 8.2, Stand 101

Pressekontakt:
Sarah Thönneßen
Telefon: +49(0)177-8503737
E-Mail: s.thoennessen@ruhr-tourismus.de
Website: www.ruhr-tourismus.de

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter