Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Eine Reise ins Glück: Costa Rica feiert Tourismus-Rekorde

Zugegeben, einen Grund zum Feiern brauchen die Costa Ricaner eigentlich nicht. Sind sie doch, glaubt man dem World Happiness Index, ohnehin die glücklichsten Menschen der Welt. Dabei geben die Zahlen, die Alejandro Castro, Marketingdirektor beim ICT (Instituto Costarricense de Turismo) am Donnerstag auf der ITB Berlin präsentierte, durchaus Anlass zum Feiern: Das Jahr 2015 war für das kleine zentralamerikanische Land, das sein Militär bereits im Jahr 1949 abgeschafft hat und das eingesparte Geld seither in Gesundheit und Bildung investiert, ein absolutes Rekordjahr. Der kleine Staat, in dem 4,5 Millionen Menschen leben und in dem der längste Inlandsflug nur 35 Minuten dauert, konnte 2.665.608 internationale Gäste begrüßen.

Die Zahl der europäischen Urlauber lag dabei fast bei 400.000. Größte Gruppe unter den Europäern waren die Deutschen mit 66.450 Touristen, gefolgt von Spaniern, Franzosen und Engländern. Gut möglich, dass die Zahl der deutschen Gäste demnächst weiter steigt – nachdem das Land bislang bereits dreimal pro Woche von Condor ab Frankfurt direkt angeflogen wird, startet im November 2016 ein zusätzlicher wöchentlicher Condor-Direktflug, diesmal ab München. Touristen aus Europa, so erklärte Castro, bleiben im Durchschnitt gut 17 Tage im Land und geben dort etwa 1650 US-Dollar aus.

Das kleine Land, das zu den sichersten Ländern Lateinamerikas gehört und ein weltweit anerkannter und beispielhafter Vorreiter in Sachen Ökotourismus und Nachhaltigkeit ist,  beeindruckt besonders durch seine Vielfalt aus rauchenden Vulkanen, heißen Quellen, dichten Urwäldern, traumhaften Tropenstränden auf der Pazifik- und auf der Karibikseite sowie exotische Tiere und Pflanzen. Im kleinen Costa Rica finden sich zudem gleich vier UNESCO-Welterbestätten: Das Schutzgebiet von Guanacaste, die Kokosinsel im Pazifik und das Naturschutzgebiet Talamanca (zusammen mit dem Nationalpark La Amistad) sind Weltnaturerbe, die präkolumbianischen Siedlungen und Steinkugeln der Diquis-Kultur zählen zum Weltkulturerbe. Costa Rica bietet Besuchern, so Alejandro Castro „von allem ein bisschen“ und überzeugt dabei auch durch seine warmen und gastfreundlichen Menschen. Wer so glücklich ist wie die Costa Ricaner, der teilt sein Glück eben auch gerne mit Besuchern.

Rainer Heubeck

 

Halle 3.1, Stand 236

Pressekontakt:
Tina Willich
Telefon + 49 (0)176/84276413
E-Mail costa.rica@gce-agency.com
Website: www.visitcostarica.com
 

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter