Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Von Rekord zu Rekord: Karibik- und Alaska-Kreuzfahrten sind gleichermaßen gefragt

Den höchsten Gewinn der Unternehmensgeschichte im Jahr 2017 und die beste Buchungssituation aller Zeit für das Jahr 2018: Bei der Norwegian Cruise Line brummt das Geschäft. „2017 war ein fantastisches Jahr für uns, wir haben das Jahr mit einem neuen Rekordgewinn abgeschlossen“, freute sich Kevin Bubolz, der Managing Director Europe auf der ITB Berlin und nannte konkrete Zahlen: 759,9 Millionen US-Dollar betrug der Nettogewinn des Kreuzfahrtveranstalters im vergangenen Jahr. Ein neues Schiff, die Norwegian Bliss, soll am 30. Mai getauft werden und anfangs von Seattle aus Alaska-Kreuzfahrten durchführen, später dann von Miami aus in die östliche Karibik und ab dem Jahr 2020 von New York aus Bahamas-/Karibikkreuzfahrten.

Ein weiteres neues Schiff der gleichen Größenklasse, die Norwegian Encore, ist bereits im Bau. Das Schwesterschiff der Bliss soll voraussichtlich am 31. Oktober nächsten Jahres übergeben werden und ab Herbst 2019 dann ab/bis Miami zu siebentägigen Kreuzfahrten durch die Ostkaribik aufbrechen. Ab dem Jahr 2022 führt die Reederei schrittweise eine weitere Schiffsklasse ein, die sogenannte Leonardo-Klasse. Von 2022 bis 2025 soll jährlich eines dieser Schiffe, die von einer italienischen Werft gebaut werden und jeweils für bis zu 3.300 Passagiere ausgelegt sind, in Betrieb gehen. Das Unternehmen hat sich die Option offen gehalten, 2026 und 2027 noch zwei weitere Schiffe der gleichen Kategorie zu beziehen.

Rainer Heubeck

 

www.ncl.de

Halle 25 / Stand 160

 

Pressekontakt: Veronika Bahnmann

E-Mail: vbahnmann@ncl.com

Tel. +49 1738869116

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter