Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Sachsen präsentiert sich als „Offizielle Kultur-Destination“ bei der ITB Berlin NOW 2021

© SLS Schloesserland Sachsen

 Zahlreiche attraktive Urlaubsangebote verbinden Natur und Kultur

„Ich sehe diese Messe als ein Zeichen der Hoffnung für die Reisebranche", sagte Sachsens Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch am Dienstag zum Auftakt der ITB Berlin NOW, auf der sich der Freistaat Sachsen in diesem Jahr als „Offizielle Kultur-Destination“ präsentiert. Die ITB Berlin NOW, so die Ministerin, komme genau rechtzeitig vor dem Neustart, den der Tourismus so dringend braucht. „Hier müssen wir alle Register ziehen, um auf den Moment vorbereitet zu sein, wenn Reisen wieder möglich sind", so Klepsch wörtlich. Das Konzept ITB-Kulturpartnerschaft sei für Sachsen regelrecht maßgeschneidert, denn der Freistaat sei Deutschlands Kulturreiseziel Nummer 1, sagte Klepsch, und biete „ein herausragendes Angebot an Kultur- und Städtereisen in Kombination mit unverwechselbaren Naturerlebnissen."

Das Reiseland Sachsen präsentiert sich auf ITB Berlin NOW als „Land von Welt". Unter dem Motto „Saxony – Feel the art beat“ wirbt die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen gemeinsam mit 26 Partnern aus Kunst, Kultur und Tourismus für Urlaub in Sachsen. Besondere Highlights in diesem Jahr sind eine Vermeer-Ausstellung in der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden ab Juni und das Leipziger Kammermusikfestival „Con Spirito" im September. Weiter in der Zukunft liegt der Auftritt der Stadt Chemnitz als Europäische Kulturhauptstadt 2025. „Gemäß dem Motto ‚C the Unseen‘ werden wir im Kulturhauptstadtjahr 2025 unentdeckte Orte erlebbar und das bisher Unsichtbare sichtbar machen", erklärte Sören Uhle, Geschäftsführer der Chemnitzer Wirtschaftsförderung und Entwicklungsgesellschaft mbH.

Staatsministerin Barbara Klepsch, Sören Uhle von der Chemnitzer Wirtschaftsförderung und Veronika Hiebl von der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH (TMGS) verrieten auf der ITB Berlin NOW auch ihre ganz persönlichen Tipps für einen Sachsen-Aufenthalt. Klepsch empfahl einen Abstecher ins Erzgebirge und das Besucherbergwerk „Markus-Röhling-Stolln" in Annaberg-Buchholz. Hiebl schwärmte vom Urlaub am und im Wasser – etwa an der Lausitzer Seenplatte, den Leipziger Seen oder an zahlreichen „wunderbaren Talsperren und Seen vom Vogtland bis zum Erzgebirge." Und Uhle riet dazu, Kultur- und Naturerlebnisse per Rad zu verbinden und empfahl die Flussradwege an dem Ufern der Chemnitz, der Zschopau und der Mulde.



Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH

Ines Nebelung, Leiterin Unternehmenskommunikation

T. +49 351 4917025

Mobil +49 171 4469930

nebelung.tmgs@sachsen-tour.de

www.sachsen-tourismus.de

Text: Rainer Heubeck

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter