Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Sichere Ökosysteme für Reisende

 © Gláuber Sampaio

Monika Wiederhold von Amadeus plädiert auf der ITB Berlin NOW dafür, Gesundheitsinformationen in IT-Lösungen zu integrieren

„Wir können nicht zurück gehen zu den Dingen, wie sie früher waren“, zitierte Monika Wiederhold den WHO-Generalsekretär Tedros Adhanom Ghebreyesus bei ihrem Impulsvortrag während der ITB Berlin NOW Convention. Die Vorsitzende der Geschäftsführung der Amadeus Germany GmbH plädierte für die Erschaffung eines „Sicheren Reise-Ökosystems“ mit Hilfe neuer Technologien.

Menschen überall auf der Welt seien verunsichert im Hinblick auf Reisen: Was in Mailand als Test sicher gilt, muss es in Shanghai nicht sein, wo droht wann und wie lange Quarantäne? Weltweit zeige sich: Das Reisen wird nicht mehr so sein, wie früher. Selbst, wenn alles wieder erlaubt ist, haben die Menschen große Bedenken bei Reiseplanungen. „Wir müssen den Reisenden wieder Vertrauen geben“, erklärte Monika Wiederhold. Auf das weltweite Problem Covid-19 habe jedes Land, jede Region, jedes Unternehmen seine eigenen Antworten. „Das bedeutet eine sehr komplexe Umgebung für Reisende“, so Wiederhold. Mit Standards könnten die Welt und das Reisen einfacher gestaltet werden.

Zuerst einmal müssten Informationen in Echtzeit zur Verfügung stehen. Dazu sollten neue Technologien für mehr kontaktlose Interaktion sorgen. „Nicht nur an Airports können Prozesse beispielsweise durch biometrische Identifikationen sicherer und schneller gemacht werden, das ist auch für Hotels denkbar“, erklärte die Touristikerin.

So könnten Gesundheitsbescheinigungen in Datensysteme integriert werden und die am Reiseprozess beteiligten Akteure entlasten. Reisende weisen sicher und reibungslos nach, dass sie die erforderlichen Gesundheitsdokumente besitzen und entscheiden selbst, wann und wo sie ihren Gesundheitsstatus digital nachweisen wollen. Fluggesellschaften und Flughäfen könnten die Informationen direkt in die eigenen digitalen Kanäle integrieren. 

Hierfür seien starke Partnerschaften nötig, die einen Informationsfluss ermöglichen. „Denn“, so zeigte sich Wiederhold sicher: „Es gibt nur einen Weg, wie wir Reisen wieder zurückbringen: Gemeinsam.“



Medienkontakt:

Amadeus Germany GmbH

www.amadeus.com/de/insights.pressemitteilung

Text: Antje Lückingsmeier

 

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter