Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Spanien mit Rekordwachstum bei Sommerbuchungen

Catedral y Palacio de la Almudaina auf Mallorca - (c) Turespaña

Nach Jahren des Darbens kann Spanien in diesem Jahr wieder Wachstum melden. Das Bruttosozialprodukt werde dank der Reformen, des niedrigen Ölpreises, des günstigen Euro-Kurses und der Politik der Europäischen Zentralbank um rund drei Prozent wachsen, berichtete der Tourismusminister des Landes, José Manuel Soria, auf der ITB Berlin. Der Tourismussektor habe entscheidend dazu beigetragen, dass sich Spanien seit der Krise 2012  wieder erholt habe, sagte Soria. Als Erfolgsmodell habe sich erwiesen, dass die Regierung den Tourismus „als strategisch wichtigen Sektor“ ansehe.

Neben dem klassischen Sonne- und-Strand-Urlaub erfreuten sich Kultur- und Städtereisen bei den Touristen aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland zunehmender Beliebtheit. Spanien war 2015 nach diesen Angaben mit 68,2 Millionen Reisenden (plus 4,9 Prozent) das drittgrößte Tourismus-Land der Welt nach den Vereinigten Staaten und Frankreich. Die gut zehn Millionen Deutschen, die nach Spanien kamen, gaben durchschnittlich je 956 Euro aus. Für die ersten Monate dieses Jahres stiegen nach Sorias Angaben die Reservierungen um 2,2 Prozent. Für den Sommer nannte er eine Wachstumsrate von 11,8 Prozent. Das führte er auf die Terrorgefahr in Nordafrika und der Türkei zurück. „Wir wollen unser Wachstum nicht auf dem Leid anderer Länder aufbauen“, bedauerte er. „Den Kampf gegen die Geißel des Terrors müssen wir gewinnen.“

Thomas Rietig

 

Halle 4.2, Stand 101

Pressekontakt:
Maria Fernandez Medina
Telefon: +49 (0) 30 882 654 2
E-Mail: : carmen.fernandez@tourspain.es

Website: www.spain.info
 

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter