Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Strandkörbe, Shantys und Störtebeker Braumanufaktur

Am Publikumswochenende, 10. und 11. März, präsentiert das offizielle Partnerland der ITB Berlin Mecklenburg-Vorpommern seine abwechslungsreichen Facetten.

Erstmals in der Geschichte der weltweitgrößten Reisemesse ist ein Bundesland offizielles Partnerland. Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern hat sich seit 1990 touristisch hervorragend entwickelt und sich als beliebtestes Urlaubsreiseziel in Deutschland (Reiseanalyse 2017) mit unzähligen Möglichkeiten zum Übernachten, Genießen, Entspannen, Entdecken und Erleben etabliert. Mit der Botschaft „Urlaub ist unsere Natur“/“The spirit of nature“ will Mecklenburg-Vorpommern nun auch den Weg hin zu mehr Internationalität beschreiten. Ein Baustein soll die Präsentation des Urlaubslandes auf der ITB Berlin sein. Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern: „Die Messe ist eine Riesenchance, um für Mecklenburg-Vorpommern zu werben. Wir stehen als Partnerland an den Messetagen im internationalen Rampenlicht der Reisebranche. Wir wollen neugierig machen auf das, was Mecklenburg-Vorpommern ausmacht. Als Land zum Leben, Arbeiten und Urlaubmachen möchten wir unser Bundesland den Besuchern auf der ITB Berlin vorstellen. Wir zeigen die touristische Vielfalt des Landes von der Seenplatte bis zur Ostseeküste. Unsere Zielstellung für die touristische Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern ist die Steigerung der Wertschöpfung pro Gast und die Erhöhung der Qualität des Angebotes im Land. Ein wichtiger Schritt dorthin ist intensives Marketing, denn die Konkurrenz im globalen Reisemarkt ist groß. In Berlin wollen wir neue Maßstäbe in der überregionalen Bewerbung von Mecklenburg-Vorpommern setzen.“

Die ITB Berlin wird zum Meer: Große Strandkorbaktion #mymvmoment

Bereits beim Betreten des Messegeländes ist der Strandkorb nicht zu übersehen. Rund hundert Exemplare des typisch norddeutschen Sitzmöbels aus verschiedenen Orten Mecklenburg-Vorpommerns stehen vor dem Eingang Süd sowie in den Hallen, in denen das Bundesland präsent ist (6.2a, 4.1, 21b, 22b). Wer sich vom Messetrubel ausruhen möchte, nimmt Platz, schießt ein Foto und postet dieses unter #mymvmoment. Auf einer Social-Media-Wall ist der Schnappschuss im Strandkorb dann am Mecklenburg-Vorpommern-Stand in Halle 6.2a und in den sozialen Medien im Internet zu sehen.

Familien im Fokus

Am Samstag, 10. März, stehen alle Aktionen im Zeichen der Familie. Laut Reiseanalyse 2017 der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen behauptet Mecklenburg-Vorpommern seinen Status als Deutschlands beliebtestes Familienreiseziel. Der Untersuchung zufolge führten 28 Prozent aller inländischen Familienreisen 2016 in den Nordosten. Inspirationen für einen Familienurlaub gibt es in Halle 22b. Auf einem Kinderparcours erspielen sich Besucher zum Beispiel durch das Lösen kniffliger Aufgaben ihren persönlichen „Entdeckerpass MV”. Die Gewinner können damit mehr als 30 Freizeitangebote im Nordosten für zwei Jahre kostenlos besuchen.

In Halle 4.1. am Stand 110 lädt das so genannte „Gläserne Klassenzimmer“ ein. Hier stellen sich Einrichtungen vor, in denen Familien mit Kindern gern gesehene Gäste sind und deren Angebote auf Nachhaltigkeit setzen. Das Ozeaneum aus Stralsund gibt Einblicke in die Kaltwassermeere, das Nationalpark-Zentrum Rügen informiert über die Ostsee, die Kreidefelsen und der Jasmund Nationalpark stimmen mit dem Projekt „Ostseekiste“ auf das Thema Naturschutz ein und das Naturerbe Zentrum Rügen stellt Survival-Kurse vor. Mit von der Partie ist auch das Erlebnismuseum Müritzeum mit Deutschlands größtem Süßwasserbecken, das Tausende Besucher in die Mecklenburgische Seenplatte lockt. Eine weitere Besonderheit ist das sogenannte Sleeperoo. Die maßgeblich in Mecklenburg-Vorpommern entwickelten „Design|sleep Cubes“ ermöglichen eine besondere Nacht an außergewöhnlichen Orten zu verbringen – in Innenbereichen oder an frischer Luft.

Geschicklichkeit und Kraft sind bei der Strandkorb-WM am Stand von Mecklenburg-Vorpommern gefragt. Die Aktion ist angelehnt an ein jährlich stattfindendes sportlich kurioses Event auf der Insel Usedom, bei dem ein Team einen Strandkorb über eine ausgewiesene Strecke im Sprint transportieren muss. Wer sich fragt, wie die Sitzmöbel hergestellt werden, besucht den Strandkorbflechter, der in sein Handwerk einführt. Dazu erklingt „Shanty´n´Roll“ der Band Kudde und die Kudders aus Rostock.



Kultur ist Trumpf

Jeder dritte Reisende besucht laut Reiseanalyse 2017 während des Aufenthaltes in Mecklenburg-Vorpommern kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten und Museen. Ein kultureller Höhepunkt 2018 ist das 200-jährige Jubiläum der Hochzeitsreise von Caroline und Caspar David Friedrich. Dabei besuchte das Paar unter anderem Greifswald, Neubrandenburg und die Insel Rügen. Ein Schnellzeichner bringt auf der ITB Berlin Friedrichs Motive aufs Papier: Vor der romantischen Kulisse der Rügener Kreidefelsen entstehen Bilder zum Mitnehmen. Anlässlich des Jubiläums wird auch eine dreiteilige angelegte Ausstellung – in Greifswald, Putbus und im Nationalpark-Zentrum Königsstuhl – des japanischen Künstlers Hiroyuki Masuyama zu sehen sein.

Grund zum Feiern hat die Hansestadt Rostock. Zu ihrem 800sten Geburtstag finden vom 21. bis 24. Juni die Internationalen Hansetage statt. Eine Reise in die Hansezeit unternehmen die Besucher der ITB Berlin mit einem Rostocker Stadtwächter unter dem Titel „Einfach handeln! – Hanse damals und heute“. Sehnsucht nach einer Segelpartie in Mecklenburg-Vorpommerns Boddengewässern weckt die Fotoshow von Rika Harder.

Vogelflug über Rügen und Verkostung regionaler Biere

Nicht versäumen sollten die Besucher die Verkostungen regionaler Biere der Störtebeker Braumanufaktur. Ebenso lohnenswert ist die „Rostock Cruise Festival-Fotobox“. Das Rostock Cruise Festival feiert vom 14. bis 16. September das 800. Jahr nach Verleihung des Stadtrechts mit einer Lasershow, einer Parade und einem Feuerwerk.

Naturfreunden kommen an dem 70 Quadratmeter großen Kuppelzelt vor dem Eingang Süd nicht vorbei. Im Dom Rügen ist ein 360-Grad-Film zu sehen, der Deutschlands größte Insel aus der Vogelperspektive zeigt. Zudem gibt es ein Stück Ostsee zum Mitnehmen: Ein Bernsteinschleifer zeigt Kniffe und Tricks zur Herstellung von Schmuck.

Alle Veranstaltungen Mecklenburg-Vorpommerns sind im Partnerland-Flyer der ITB Berlin aufgeführt. Dieser ist auf der Messe erhältlich und kann auf der Internetseite der ITB Berlin heruntergeladen werden.

www.auf-nach-mv.de

Halle 6.2a, Stand 106

außerdem in den Hallen 4.1, 21b und 22b

Air Max 270 Men

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter