Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Umbrien: Entschleunigt pilgern mit der App

Pilgern ist die ideale Fortbewegungsart für entschleunigtes Reisen. Da trifft es sich gut, dass zumindest in den italienischen Regionen Umbrien und Latium 2016 zum Jahr der Pilgerwege ausgerufen wurde. Die beiden Regionen präsentierten auf der ITB Berlin 2016 ihr gemeinsames Pilgerwege-Netz, das die Reisenden zu Fuß, mit dem Fahrrad oder zu Pferd „beschreiten“ können. Außerdem feiern die Katholiken auch das „Heilige Jahr der Barmherzigkeit“, das Papst Franziskus ausgerufen hat. Wer pilgert und durch die Heilige Pforte schreitet, dem werden Strafen für Sünden erlassen. Allein in Umbrien gibt es elf solcher Pforten. Wer allerdings die „richtige“ Heilige Pforte in Rom durchschreiten will, muss sich vorher online anmelden.

Auf der ITB Berlin erhielt die Präsentation der Region auch gleich noch hohen Segen: Monsignore Liberio Andreatta, CEO des Opera Romana Pellegrinaggi (Römisches Pilgerwerk), lobte die Touristiker persönlich: „Das Leben ist eine Pilgerfahrt, und der Mensch ist ein Wanderer“, zitierte er das Kirchenoberhaupt und wies darauf hin, dass alle Pilgerwege, die nach Rom führen, bis zum Petersplatz ausgeschildert sind.

Die alte Tradition langsamen Reisens kombinieren die Touristik-Manager der Gegend um Rom aber mit moderner Kommunikation: Sie haben eine App entwickelt, die nicht nur alle Fragen, die auf der Reise auftauchen könnten, beantwortet – etwa nach Unterkünften, gastronomischen Einrichtungen oder teils umfangreichen Beschreibungen von Sehenswürdigkeiten. Sie ermöglicht auch den Live-Chat mit anderen Pilgern.

Thomas Rietig

 

Halle 1.2, Stand 114

Pressekontakt:
Yasmin Lange
Telefon: +49(0)69-175371-038, -052, -056
E-Mail: umbrien@gce-agency.com
 

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter