Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Vertrauen schaffen und Wünsche wecken

© Paul Skorupskas

Auf der ITB Berlin NOW Convention zeigen Experten, wie Datenanalyse zu zielgerichtetem Marketing führt

Wenn der Tourismus demnächst wieder anläuft, werden viele Destinationen mit einem Problem zu kämpfen haben: Es wird viele konkurrierende Reiseziele geben und anfangs vermutlich eine eher verhaltene Nachfrage. Umso wichtiger ist es, präzise und zielgenau auf sich aufmerksam zu machen – idealerweise bereits bevor das Reisen überhaupt möglich ist. Dies gelingt am effektivsten, wenn man auf eine gute Datengrundlage und -analyse zurückgreifen kann, erklärte Tom Starr, der Global Sales Director von travel audience, am Mittwoch auf der ITB Berlin NOW Convention. „Auch während des Lockdowns haben die Menschen nicht aufgehört, vom Reisen zu träumen und nach der nächsten Reise zu suchen“, versicherte Starr. „Bereits bevor sie ins Flugzeug steigen“, so Starr weiter, „senden sie online viele Signale über ihre Präferenzen, mögliche Destinationen und die gewünschte Art zu reisen.“

travel audience, eine Tochterfirma von amadeus, analysiert und interpretiert diese Signale, insbesondere durch die Auswertung von Online-Flugsuchen. So lässt sich herausfinden, ob eher eine inspirierende oder eine vergewissernde und Sicherheit schaffende Ansprache nötig ist – oder ob man mit seiner Marketingkampagne schon den letzten Schubs für die Buchung geben muss. „Wir können den Destinationen helfen, sich wieder mit ihren Kunden in Verbindung zu setzen und diese zurückzubringen. Besonders wichtig ist momentan, dass die Destinationen Kundenvertrauen aufbauen – wir können mit unseren Tools überwachen, wie gut ihnen das gelingt“, versicherte Starr.

Als Beispiel für eine mögliche Vorgehensweise präsentierte Nikos Diamantopoulos, der Web & Digital Marketing Director von Marketing Greece (www.marketinggreece.com/en), eine mehrstufige Kampagne, mit der die griechische Tourismusbranche Vertrauen geschaffen und gleichzeitig erreicht hat, bei Reiseinteressenten auf dem Radar zu bleiben. Bereits während des ersten Lockdowns kommunizierte Griechenland „Till then. Stay safe“, später hieß es „Stay safe. Stay home“ und anschließend wurde die Sehnsucht nach Griechenland mit den Kampagnen #greecefromhome und #endlessgreeksummer (www.endlessgreeksummer.gr) weiter geschürt.

Medienkontakt:

travel audience

Tom Starr, Global Sales Director

Tel. +49 30 530230610

itb@travelaudience.com

www.travelaudience.com

Text: Rainer Heubeck

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter