Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Wandernd Europa verstehen

Wandern

„Die Idee unserer Wanderdörfer ist, die Vielfalt der Regionen Europas neu zu entdecken“, erläuterte Projektinitiator Sieghard Preis die „Europäischen Wanderdörfer“ auf der ITB Berlin 2017. Das Dorf soll als Wanderdestination in einer Mythoslandschaft dazu beitragen, die europäische Dimension aus einer neuen Perspektive zu zeigen. „Die Dörfer sind die Mosaiksteinchen der Landschaften und machen die Klischeebilder Europas sichtbar“, so Preis. Wandernd können gemeinsame Geschichten und Beziehungen oder Unterschiede herausgefunden werden.

Jedes „Europäische Wanderdorf“ erzählt von Traditionen, dem Beitrag zur europäischen Geschichte sowie kulturellen und kulinarischen Besonderheiten. Eine Qualitätszertifizierung durch das Europäische Wandergütesiegel („European Hiking Quality“) bürgt für eine spannende Erlebnisvermittlung und die perfekte Wanderinfrastruktur.

2017 präsentieren sich „Europas Wanderdörfer“ im Rhythmus der Jahreszeiten. Dabei will sich jedes Dorf saisonal und authentisch in Szene zu setzen. Besucher werden eingeladen, den Bewohnern zu begegnen, an feierlichen Bräuchen teilzuhaben und das Wesen der Naturlandschaften aktiv zu erleben.

Die Mitgliedschaft bei Europas Wanderdörfern stellt eine Auszeichnung dar. Bislang gibt es vier ausgezeichnete Mitglieder: Pfronten im Allgäu, Lech am Arlberg, La Val /Wengen in den Dolomiten und – brandneu – das Südtiroler Schnalstal. Weitere Dörfer befinden sich im Zertifizierungs- oder Bewerbungsprozess.

Antje Lückingsmeier

www.europas-wanderdoerfer.com

Halle 17, Stand 103

Pressekontakt: Mag. Dr. Stefan Kohlmaier

E-Mail: kohlmaier@europas-wanderdoerfer.com

Tel.: + 43 (0)4242 257530-31

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter