Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Ein Zeichen für Freiheit, Liebe und Vielfalt

LGBT Argentinien

Argentinien und die ITB Berlin haben eine strategische Partnerschaft zur weltweiten Förderung des Reisens in sexueller Vielfalt geschlossen. Der Tourismusminister von Argentinien, Gustavo Santos, sprach bei der Unterzeichnung der entsprechenden Verträge am LGBT- (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender-) Stand Argentiniens auf der ITB Berlin 2016 von einem „Zeichen für Freiheit, Liebe und Vielfalt“, das Argentinien mit dem Vertrag setzen wolle. Die Beauftragte der Messe Berlin  GmbH für ökologische und soziale Verantwortung (CSR), Rika Jean-Francois, sagte, von dem Abkommen gehe eine „starke Message für die Welt“ aus.

Auf der ITB Berlin gibt es bereits seit Jahren einen Bereich, der ausschließlich LGBT-Reisen gewidmet ist. Es ist eines der wachstumsstärksten Segmente in der internationalen Reiseindustrie. Die ITB Berlin präsentiert das weltweit größte Angebot an Urlaubsmöglichkeiten sowie die neuesten Trends und Angebote auf einer Messe.

Argentinien, das eine eigene Handelskammer für schwul-lesbische Unternehmen unterhält, und die ITB Berlin werden demnach bei allen Produkten zusammenarbeiten, die sich mit LGBT-Reisen beschäftigen, und solche Produkte weiterentwickeln. „Wir sind sehr froh, dass es zum 50-jährigen ITB Berlin-Jubiläum geklappt hat“, diese Vereinbarung zu schließen, sagte Jean-Francois. Santos ergänzte, solche Abkommen seien besonders wichtig, weil sie menschlichen Umgang mit der Vielfalt förderten.

Thomas Rietig

 

Halle 3.1, LGBT-Pavillon
Pressekontakt:
Rika Jean-Francois
Telefon: +49(0)30382157
E-Mail: jeanfrancois@messe-berlin.de
 

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter