Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

News

asr veranstaltet Denk-Fabrik zum Erfolgsfaktor Mensch

Wie sind die Herausforderungen in der mittelständisch geprägten Reiseindustrie zu meistern?  Was Reisemittler und Reiseveranstalter tun können, ist Kernfrage der „Denk-Fabrik“ am 13. Juni 2015 in Berlin. Initiator ist die Allianz selbständiger Reiseunternehmen asr. Sie hat die interaktive Veranstaltung auf der ITB Berlin 2015 ausgerufen. Das Konzept hat der asr mit der langjährigen Trainerin für Kommunikation Vivien Manzon, Mitglied im asr-Bildungsausschuss, konzipiert.
Der auf mittelständische Unternehmerinnen und Unternehmer fokussierte Bundesverband der Reiseindustrie will mit…

mehr
Chun

China: Quellmarkt der Zukunft

Eine von zehn internationalen Reisen beginnt in China, jeder zehnte Tourist ist folglich Chinese. Grund genug, nach Möglichkeiten zu suchen, diese Reisenden gezielt anzusprechen. Stephen Chun, Overseas Sales and Marketing Director von adSage, einer der großen Werbeagenturen im Bereich des Digital- und Displaymarketings, betonte auf seinem Vortrag auf dem ITB Berlin Kongress 2015: „Der chinesische Überseetourismus wächst weltweit!“
Besonders beliebt seien Familientouren, mehr als die Hälfte der chinesischen Reisenden seien nach 1980 geboren. Knapp 60 Prozent der Reisenden sind…

mehr

Mongolei: Wichtig ist die Bewahrung der Natur

Das ITB Berlin-Partnerland Mongolei zieht mit wunderschönen Landschaften, freundlichen Menschen und nachhaltigem Tourismus immer mehr Reisende in seinen Bann. Doch um Geld für Infrastruktur wie Straßen und Flughäfen zu schaffen, wird weiter in Bergbau und Kraftwerke investiert. Hier ist die Mongolei gefordert, eine umweltverträgliche Balance zu bewahren. Dies wurde auf dem ITB Berlin Kongress mit dem Thema "Mongolia - Nomadic by nature" unterstrichen.
Umweltministerin Oyunkhorol Dulamsuren betonte, es sei auch von Vorteil für eine positive Entwicklung, dass ihr Land friedlich den…

mehr

Was tun bei höherer Gewalt? Auch Richter urteilen verschieden

Verbraucherverbände, Veranstalter und Rechtsgelehrte mögen noch so gescheit sein. Beim Thema Reisen und höhere Gewalt gibt es kein Patentrezept, wer wann Recht hat. Und sogar Richter entscheiden unterschiedlich. Dennoch sollten Touristen zum eigenen Schutz, gerade wenn sie in mögliche Krisengebiete reisen, die Medien verfolgen, die Hinweise des Auswärtigen lesen und nach erfolgten Buchungen bei Zweifeln und Fragen Kontakt zu ihrem Veranstalter aufnehmen. Dies unterstrichen Experten dieses komplizierten Themas auf der ITB Berlin.

Bei politischen Unruhen, Revolution und ähnlichem…

mehr
Interjections

Israel und Palästina: Kann Tourismus den Frieden beflügeln?

Der Konflikt zwischen Israel und Palästina schwelt seit Jahrzehnten und ist immer schwerer zu verstehen. Nicht zuletzt der Gaza-Krieg im vergangenen Jahr scheint die Fronten immer weiter zu verhärten, eine Friedenslösung ist nicht in Sicht. Auf der ITB Berlin beschrieben Menschen aus beiden Ländern, die über den Tourismus miteinander verbunden sind, ihre jeweilige Situation in ihrem Land. Professor Dr. Dietlind von Laßberg vom Studienkreis für Tourismus und Entwicklung zeigte sich überzeugt: „Wenn es Frieden gäbe, wäre die Region eine der Top-Destinationen auf der Welt.“ Doch leider sei…

mehr

ITB Berlin Kongress: Wie sicher reist die deutsche Wirtschaft?

Zunehmende Globalisierung erfordert zunehmende Reisetätigkeit. Tatsächlich ist globale Mobilität bei manchem Unternehmen sogar Teil des Geschäftsmodells. Aber wie sicher können Geschäftsreisen vor dem Hintergrund von Ukrainekrieg, Eurokrise, Arabischem Frühling und IS-Gräueln heute sein? Dieser Frage stellte sich im Rahmen der ITB Business Travel Strategy Days ein hochkarätig besetztes Panel, das von Andreas Krugmann, Director Client Relationship Management der Result-Gruppe kompetent moderiert wurde. „Die Vorhersagbarkeit von Krisenereignissen ist geringer geworden. Damit steigen die…

mehr

Bessere Standards für Öko-Zertifikate: Eine umfassende Checkliste hilft

Sleep Green, Travelife, Green Key, Fahrziel Natur Award – dies sind nur einige von zahlreichen Öko-Labels, die in der Tourismusbranche mittlerweile verbreitet sind. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Öko-Zertifizierungsverfahren sowie diverse CRS-Regelungen von Veranstaltern. Doch dem Thema Biodiversität, dem konsequenten Beitrag zum Artenschutz, werden viele dieser Labels bislang nur in eingeschränktem Maße gerecht. „Es gibt Verbesserungsbedarf“, erklärte Herbert Hamele von ECOTRANS, der die Öko-Label dahingehend untersucht hat, im Rahmen eines Workshops auf der ITB Berlin.…

mehr

Immer mehr „Modeberge“ locken Extremtouristen

Immer mehr Touristen entdecken das Hochgebirge. Es sei „kein Genuss“, den Kilimanjaro in der Schlange zu erklimmen, so  berichtete der Meteorologe des ARD-Morgenmagazins, Donald Bäcker, aus eigener Erfahrung. „Der Kilimanjaro ist in“ bestätigte der führende Tourismuswissenschaftler Professor Dr. Edgar Kreilkamp von der Leuphana-Universität Lüneburg. Gutbetuchte Extremtouristen werden inzwischen selbst von Expeditionen unter Sauerstoffgabe mit auf den Mount Everest geschleift. Das sei, als wenn man sich mit einem Leichtmotorrad an einem Radrennen beteiligt, sagte der Tiroler Bergsteiger…

mehr

Nachhaltigkeit ist nur eine Frage der Kreativität

„Natürlich ist es einfach, Abfalleimer zur Mülltrennung aufzustellen“, sagte Mike Freed. Er betreibt die Cavallo Point Lodge in Kalifornien auf „der anderen Seite von Golden Gate“. Die Frage bei der Podiumsdiskussion der Preisträger der World Legacy Awards von National Geographics auf der ITB Berlin 2015 lautete, ob es schwer sei, nachhaltig zu sein. Freed antwortete glasklar: „Es ist schwer, nicht nachhaltig zu sein“, und ergänzte, man müsse nur langfristig denken, weil man dann erkenne, dass sich Nachhaltigkeit auch ökonomisch auszahle. „Es ist nur eine Frage der Kreativität.“ Weil es…

mehr

Wandern auch für Kinder attraktiv

Lahm lahmt nicht, sondern er wandert: Philipp Lahm, Fußball-Weltmeister, ist der Botschafter des Deutschen Wanderverbandes und unterstützt in Kooperation mit der AOK das Motto „Wandern ist Familienspaß“, das in diesem Jahr etabliert werden soll. Der Deutsche Wanderverband setzt in diesem Jahr vor allem auf Familie. Durch das neue Design seines Qualitätssiegels „Wanderbares Deutschland“, das auf der ITB Berlin präsentiert wurde, werden Wandertouren durch ein separates Siegel nach den Kriterien Familienspaß, Komfortwandern, Kulturerlebnis, Traumtour usw. ausgezeichnet.
Bei Wanderungen…

mehr