Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

News

Deutschland: beliebtestes Ziel der ADAC-Mitglieder

Rund ein Drittel der befragten ADAC-Mitglieder wollen in diesem Jahr ihren Haupturlaub in Deutschland verbringen. Italien (13,3 Prozent) liegt fast gleichauf mit Spanien (13,2 Prozent) und noch vor der Türkei und Österreich. Bei den Fernreisen führen immer noch die USA mit 4,5 Prozent, gefolgt vom Fernen Osten (3,7 Prozent). Für Ägypten und die karibischen Inseln hegen je 2,8 Prozent eine Reiseabsicht.
Das belegt der ADAC-Reisemonitor, für den das Marktforschungsinstitut TNS Infra-test eine repräsentative Auswahl von 2.850 Clubmitgliedern online befragt hat. Bei der Urlaubsdauer sind…

mehr

Unbekanntes Moldawien – Speisen, Wein und Gastfreundschaft

Moldawien ist noch immer so etwas wie „die große Unbekannte“ unter den touristischen Destinationen Europas. Zwar nicht für die rund 6.000 deutschen Besucher, die sich 2013 aufgemacht hatten, das kleine Land in Südosteuropa zwischen Rumänien und der Ukraine zu entdecken und mit diesem überschaubaren Beitrag Deutschland auf den fünften Platz im Besucherranking zu hieven – hinter Rumänen, Russen, Ukrainern und Polen. Sie alle haben angenehme Bekanntschaft mit der außerordentlichen Gastfreundschaft der dreieinhalb Millionen Moldawier, von denen die Hälfte jünger ist als 34 Jahre, ihrer…

mehr

Nicaragua-Kanal im Plan - Deutschland soll mit ins Boot

Manche wollen es immer noch nicht glauben, doch der Spatenstich für den Nicaragua-Kanal ist Ende Dezember 2014 erfolgt. Und die heiße Bauphase für die Konkurrenz zum Panama-Kanal "soll Ende 2015 beginnen. Es sind keine Träume. Es ist nun Realität". Dies sagte Telémaco Talavera Siles auf der ITB Berlin. Der Experte ist unter anderem Sprecher der zuständigen Kanal-Kommission in Managua (Comisión del Gran Canal Interoceánico de Nicaragua). „Es läuft nach Plan. Unser ehrgeiziges Ziel ist eine Bauphase von gut fünf Jahren und Kosten von 50 Milliarden US Dollar“, betonte er.
Zu den…

mehr

Mit Venture Capital und Start-up-Innovationen Märkte machen – so geht‘s

Wie investiert man erfolgreich in Online-Start-ups? Eine Zauberformel hat Claas van Delden, CEO SevenVentures, der Venture-Capital-Einheit der TV- und Mediengruppe ProSiebenSat.1, zwar nicht. Auch nichts, was man einfach nachmachen könnte. Vielmehr präsentierte er auf dem ITB Berlin Kongress 2015 die besondere Strategie seiner Organisation.
„Innovationen sind überall und in allen Stadien für uns interessant“, sagt van Delden. Einen Fokus auf bestimmte Reifegrade findet der „Stage-Agnostiker“ hinderlich. Und wenn etwas fehlt, wird es selbst gegründet, wie zum Beispiel die Hotel-…

mehr
Griechenland

Griechenland: von Krise keine Spur

Mag es in und um Griechenland politisch noch so hoch her gehen: Der anhaltende Reiseboom zu griechischen Küsten und Inseln wird davon nicht tangiert. „Die Freundschaft zwischen Griechenland und Deutschland bleibt trotz aller politischer Krisen bestehen“, betonte Andreas Andreadis, Präsident der privatwirtschaftlichen Organisation Marketing Greece und  Aufsichtsratsvorsitzender von SETE, des Verbandes griechischer Tourismusunternehmen. Nach Schätzungen beider Organisationen werden mit 25 Millionen Gästen im laufenden Jahr mehr Touristen als je zuvor nach Hellas reisen. So setzt Griechenland…

mehr
Malaysia

Endlose Feiern und fantastisches Essen – Malaysia lockt mit Vielfalt

Das Leben ist ein Fest, jedenfalls dann, wenn man in diesem Jahr nach Malaysia fährt. „Endless Celebrations“ verspricht das Malaysia Year auf Festivals (MYFEST) 2015, das für dieses Jahr ausgerufen ist und das 200 Events, Festivals und Happenings umfasst. „Damit will Malaysia die Vielfalt seiner Kulturen, Küchen und Gebräuche in den Mittelpunkt seiner Außendarstellung stellen“, berichtete Datuk Dr Ong Hong Peng, vom Ministerium für Tourismus und Kultur auf der ITB Berlin. Er kündigte an, dass Malaysia ab Ende März aufgrund neuer Lufthansa Direktflüge von Deutschland aus noch einfacher zu…

mehr

Mongolei: Tourismus zu Wirtschaftsfaktor entwickeln

Die Zahlen machen Mut. Mit knapp 400.000 Touristen hat die Mongolei im Jahr 2014 einen Höchstwert erreicht. Mehr als sechzig Prozent der Gäste kommen, um die kulturellen und historischen Stätten zu besuchen, 42 Prozent wollen die Schönheiten der Natur kennenlernen. 
Sechzig Prozent der Touristen, die schon da waren, wollen wiederkommen. Die Zahl deutscher Touristen pendelte sich in den vergangenen Jahren bei knapp 10.000 ein. Der Anteil des Tourismus am GDP betrug 5,3 Prozent. Ministerin für Natur, Nachhaltigkeit und Tourismus Oyunkhorol Dulamsuren sind die drei Anziehungspunkte…

mehr

Ungarn ist nach wie vor gefragt

Auf ein Rekordjahr kann der ungarische Tourismus zurückblicken: Das Land der Magyaren  konnte sich über einen zuvor noch nie erreichten Umsatz-Zuwachs von 13,4 Prozent freuen.
2014 wurden drei Prozent mehr Übernachtungen registriert als 2013. Dabei stiegen die Übernachtungen in kommerziellen Unterkünften deutlich um 7,2 Prozent, die Zahl der Gäste um 5,4 Prozent. Die Auslastung der Hotels lag damit 2014 bei knapp 52 Prozent; im Fünfsterne-Segment wurde eine Belegung von 68,3 Prozent erreicht, im Viersterne-Bereich von 61,9 Prozent.
„Der Zustrom aus dem wichtigsten Quellmarkt…

mehr

Wow Air startet Transatlantikflüge via Island

Der isländische Billigflieger Wow Air gibt auf der ITB Berlin 2015 den Start seiner neuen Transatlantikverbindungen bekannt. Die Flüge von Keflavik nach Boston und Washington haben ab dem 27. März Anschluss an die Flüge aus London und Kopenhagen und ab dem 4. Juni auch an die Dienste aus Berlin-Schönefeld. Später sollen auch die weiteren europäischen Ganzjahresverbindungen nach Amsterdam, Dublin und Paris eingebunden werden, so Firmengründer und CEO Skúli Mogensen. Nach seinen Angaben ist die Hälfte der rund 50 Millionen jährlichen Transatlantikpassagiere gezwungen, Umsteigeverbindungen zu…

mehr
Moskau

„Billiger ist es nur zuhause“ – Russland-Touristen profitieren vom schwachen Rubel

Angesichts der extremen Abwertung des russischen Rubels erwartet die Föderale Agentur für Tourismus Russlands eine Zunahme des Einreiseverkehrs aus Deutschland und anderen Ländern Westeuropas, nachdem es diesbezüglich 2014 einen spürbaren Rückgang gegeben hat: So kamen etwa im vergangenen Jahr sieben Prozent weniger Reisende aus Deutschland an den drei Moskauer Flughäfen an. „Billiger ist es nur zuhause“, sagte mit einem Schmunzeln Sergej Spilko, der Vorsitzende des Komitees für Tourismus und Hotelwirtschaft in Moskau. Tatsächlich war auf der Präsentation russischer Aussteller auf der ITB…

mehr