Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Airlines

Emirates and Air France-KLM anticipate a rapid recovery

Emirates und Air France-KLM erwarten baldige Erholung  Auf ITB Berlin NOW setzen die Chefs Clark und Smith vor allem auf wohlhabende Reisende

At ITB Berlin NOW the CEOs Clark and Smith are focusing particularly on wealthy travellers

The CEOs of Emirates and Air France-KLM were optimistic that passenger numbers would soon return to normal around the globe. In interviews at the ITB Berlin NOW Convention they pinned their hopes above all on the wealthy long-haul travel market.

Emirates und Air France-KLM erwarten baldige Erholung

Emirates und Air France-KLM erwarten baldige Erholung  Auf ITB Berlin NOW setzen die Chefs Clark und Smith vor allem auf wohlhabende Reisende

Auf ITB Berlin NOW setzen die Chefs Clark und Smith vor allem auf wohlhabende Reisende

Optimistisch über eine baldige Erholung der Fluggastzahlen weltweit haben sich die Chefs von Emirates und Air France-KLM geäußert. In Interviews auf ITB Berlin NOW Convention setzten sie ihre Erwartungen vor allem in das Segment wohlhabender Freizeitreisender.

Nicht alle Airlines mögen Staatshilfen

Ryanair-CEO übt scharfe Kritik – Delta-Chef bedankt sich auf ITB Berlin NOW

Mit scharfen Worten hat der CEO von Ryanair, Eddie Wilson, die staatlichen Unterstützungen für Fluggesellschaften während der Corona-Krise kritisiert. Im Gegensatz dazu bedankte sich der Chef der US-Airline Delta Airlines, Ed Bastian, für die Staatshilfen. Beide äußerten sich in Interviews der ITB Berlin NOW Convention.

Not all airlines want government assistance

Ryanair’s CEO is highly critical – head of Delta expresses his thanks at ITB Berlin NOW

The CEO of Ryanair, Eddie Wilson, was highly critical of the state support given to airlines during the coronavirus crisis. In contrast, the head of the US company Delta Airlines, Ed Bastian, expressed his gratitude for government assistance. This was revealed in the interviews they gave at the ITB Berlin NOW Convention.

SunExpress startet auf der ITB eigenes Holiday-Angebot

SunExpress Boeing 737-800NG

SunExpress, die gemeinsame Ferienfluggesellschaft von Lufthansa und Turkish Airlines, hat auf der ITB Berlin 2017 ein eigenes Holiday-Angebot gestartet. Dabei setzt man auf die Technik von HLX Touristik. Die Kooperation gaben die Geschäftsführer der beiden Unternehmen, Jens Bischof und Karlheinz Kögel, während der weltgrößten Tourismusmesse bekannt. Kunden können auf der Website der Airline künftig auch passende Hotels und Transportmöglichkeiten vor Ort auswählen und so ein individuelles Holiday-Package zusammenstellen.

Air India hat Skandinavien im Visier

Air India, take off

Air India ist auf Europa fokussiert und hat nach der jüngsten Erweiterung des Streckennetzes um Wien und Madrid jetzt Kopenhagen oder Stockholm als zehnte Destination im Visier. Auch über eine Ergänzung der täglichen Verbindung zwischen Frankfurt und Delhi durch einen zusätzlichen Dienst von der Main-Metropole nach Mumbai, dem zweiten Drehkreuz der Airline, wird nachgedacht, sagte Gagan Chhabra, Deutschland-Manager der Fluggesellschaft, auf der ITB Berlin 2017. Voraussetzung ist die Erweiterung der Flotte, die in diesem Jahr um vier weitere Boeing 787 wachsen wird.

Thai Airways verstärkt Angebot nach Phuket

Wegen der großen Nachfrage hat Thai Airways International das Angebot aus Deutschland und China nach Phuket verbessert. Einer der beiden täglichen Flüge zwischen Frankfurt und Bangkok wird jetzt an drei Wochentagen über die Feriendestination geführt, gleiches gilt für einen Dienst aus Beijing. Passagiere müssen so nicht mehr in Bangkok umsteigen. Auf einem der beiden Frankfurt-Flüge kommt ab dem 1. Mai der neue Airbus A350 zum Einsatz, berichtete Bryan Banston, Vice President Sales Department, auf der ITB Berlin 2017.

Thai Airways increases flights to Phuket

Due to high demand Thai Airways International has increased its flights from Germany and China to Phuket. One of its two daily flights between Frankfurt and Bangkok will now stop over in Phuket three times a week, and the same applies to flights from Beijing. It means that passengers no longer need to change in Bangkok. Starting on 1 May, a new Airbus A350 will operate on one of the flights in and out of Frankfurt, said Bryan Banston, vice president of the Sales Department, at ITB Berlin 2017.

Delta fliegt ab Mai wieder nach Berlin

Delta Airlines kehren am 26. Mai auf die Route zwischen Berlin-Tegel und dem New Yorker John F. Kennedy-Flughafen zurück und eröffnen damit nach München-Detroit die zweite neue Deutschland-Verbindung innerhalb von zwei Jahren. Beide Strecken werden nur im Sommerflugplan bedient. Delta ist damit die dritte Luftverkehrsgesellschaft nach Air Berlin und United im Verkehr zwischen der deutschen Hauptstadt und der Big Apple-Metropole. Damit hat nach Oneworld und der Sky Alliance mit Skyteam auch das dritte der großen Luftverkehrs-Bündnisse die Route im Angebot.

Delta flies Berlin route again starting in May

On 26 May Delta Airlines will re-open flights between Berlin/Tegel and New York’s JFK Airport. After Munich to Detroit this is the second route to Germany that the airline is opening in two years. Both routes are scheduled exclusively for the summer. Delta is the third airline besides Air Berlin and United to fly from Berlin to New York. In addition to Oneworld and the Sky Alliance with Skyteam it means a third airline alliance now offers this route.

Lufthansa entwickelt neue Business Class für die Triple Seven X

Der Lufthansa-Konzern entwickelt für die Boeing 777 X, die ab 2020 ausgeliefert wird, eine komplett neue Business Class. Das gab Vorstandsmitglied Harry Hohmeister am Donnerstag während einer Pressekonferenz auf der ITB Berlin 2017 bekannt. Der neue Sitz, der für die drei Netzwerk-Airlines Lufthansa, Austrian und Swiss entwickelt wurde, wird sich drahtlos über das Smartphone oder das Tablet des Reisenden steuern lassen. Rund 400 Millionen Euro investiert der Konzern bis 2020 in die Neu- und Weiterentwicklung personalisierter, digitaler Angebote.

Air Astana will zum Netzwerk-Carrier werden

Air Astana, der National Carrier von Kasachstan, profitiert von der Expo 2017, die vom 10. Juni bis 10. September in der gleichnamigen Landeshauptstadt stattfindet. Aus diesem Anlass sind nicht nur viele neue Hotels, sondern – in einer Rekordbauzeit von 15 Monaten – ein neues Terminal entstanden, mit dem sich die Kapazität des Flughafens auf rund sieben Millionen Jahrespassagiere verdoppelt. Künftig soll Astana verstärkt zum Drehkreuz entwickelt werden, so Susith Hettihewa, Regional General Manager für Europa und Amerika.

Air Astana wants to become a network carrier

Air Astana, Kazakhstan’s national carrier, will benefit from Expo 2017, to be held from 10 June to 10 September in the city of the same name. Not only have many new hotels been built for the occasion, but so has a new terminal – in a record construction time of 15 months.  This has doubled the airport's capacity to about seven million passengers annually. Astana is to be developed into a hub, says Susith Hettihewa, Regional General Manager for Europe and America.

Fraport-Chef fordert Abschaffung der Luftverkehrssteuer

Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG

Dem Luftverkehrsstandort Deutschland geht es nicht gut, mahnte Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG, heute auf dem ITB Business Travel Corporate Day auf der ITB Berlin 2017. Deutsche Fluggesellschaften wachsen im internationalen Vergleich schwach. Selbst im Heimatmarkt ist ihr Anteil an Starts und Landungen rückläufig (von 68 Prozent in 2012 auf 62 Prozent in 2016). Das Verkehrsaufkommen an deutschen Flughäfen (plus 3,4 Prozent p.a.) wächst schon im europäischen Vergleich (plus 3,7 Prozent p.a.) unter dem Durchschnitt.

Air Seychelles kehrt nach Deutschland zurück

Die Fluggesellschaft Air Seychelles kehrt nach Deutschland zurück und steuert ab dem 30. März Düsseldorf als zweite europäische Destination neben Paris an. Die beiden wöchentlichen Flüge werden mit einem Airbus A330 bedient und finden in Kooperation mit Air Berlin statt. Beide Luftverkehrsgesellschaften gehören zu den Etihad Airways Partners und haben bereits 2013 ein Codeshare-Abkommen unterzeichnet.

Weltpremiere für neue Q-Suite von Qatar Airways

Qatar Airways neuer Business Class-Sitz

Qatar Airways haben am Mittwoch auf der ITB Berlin 2017 ihren neuen Business Class-Sitz vorgestellt. Group Chief Executive Akbar Al Baker sprach von einer „neuen Ebene des Luxus“. Die Q-Suite bietet den Passagieren auf Wunsch totale Abgeschiedenheit und lässt sich gleichzeitig durch Verschieben der Bildschirme in ein Arbeits- oder Familienzimmer mit vier Plätzen verwandeln. Jeweils zwei Full-Flat-Bed-Sitze lassen sich auch in ein fliegendes Doppelbett umgestalten. Spezielle Beleuchtung und zusätzlicher Stauraum sorgen für zusätzlichen Komfort.

World premiere of new Q-suite by Qatar Airways

Qatar Airways neuer Business Class-Sitz

Qatar Airways presented their new business class seat on Wednesday at ITB Berlin 2017. Group Chief Executive Akbar Al Baker spoke of a "new level of luxury." The Q-Suite offers passengers total seclusion upon request and can simultaneously be turned into a work or family room with four seats by moving the screens. Two full-flat bed seats can also transform into a flying double bed. Special lighting and extra storage space provide additional comfort. More floor space is not needed; instead, existing space is optimised.

Make my Way: Eurowings startet neue Serviceinitiativen

Im Zuge ihrer raschen Expansion bündelt Eurowings, die Low-Cost-Tochter des Lufthansa-Konzerns, ihre Serviceangebote unter dem gemeinsamen Motto „Make my Way“. „Flugreisen werden ebenso wie die Kundenerwartungen individueller, der Kunde bestimmt das Angebot“, sagte Geschäftsführer Oliver Wagner bei der Vorstellung auf der ITB Berlin 2017. Ab Mai gehen die ersten 40 Kurzstreckenjets mit Breitband-Internet an den Start, bis zum Jahresende sollen 110 Maschinen entsprechend ausgestattet sein.

ITB Personalities: Thorsten Lettnin, Managing Director, Continental Europe, United Airlines

ITB-Kopf: Thorsten Lettnin, Managing Director Continental Europe, United Airlines

A standard for the future in aviation’s premium market segment

ITB-Köpfe: Thorsten Lettnin, Managing Director Continental Europe, United Airlines

ITB-Kopf: Thorsten Lettnin, Managing Director Continental Europe, United Airlines

Zukunftsweisende Premium-Standards an Bord und in Airport-Lounges