Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

China

ITB Berlin Kongress: China macht mobil – Smartphone, App und Social Media sind Schlüssel zum Reisereich der Mitte

Wenn es etwas gibt, das Chinesen lieben, dann ihr Smartphone. „Wenn sie nur drei Dinge auf eine Reise mitnehmen könnten, wären es der Pass, das Handy und der Selfie-Stick“, erklärte Joseph Wang, Chief Commercial Officer von TravelDaily China, auf der ITB Berlin eTravel World. Rund 1,2 Milliarden mobile Endgeräte waren 2015 in Gebrauch. Etwa 37 Prozent davon sind in den Händen von Menschen unter 25 Jahren, gleich viele User sind in der Altersklasse 25 bis 35 Jahre. Innerhalb von nur drei Jahren kletterte der mobile Umsatzanteil am Reisemarkt von 2 auf 24 Prozent (2013 bis 2016).

ITB Berlin Convention: China goes mobile - smartphones, apps and social media are keys to the Middle Kingdom of travel

If there's one thing the Chinese love, it's their smartphones.  "If they could take only three things on a trip, it would be their passport, mobile and selfie stick," explained Joseph Wang, Chief Commercial Officer of TravelDaily China, at ITB Berlin eTravel World.  About 1.2 billion mobile devices were in use in 2015.  Approximately 37 percent of these are in the hands of people under 25, and an equal number of users are in the 25 to 35 year age group.  Within just three years, mobile turnover in the travel market climbed from 2 to 24 percent (2013 to 2016).

ITB Berlin Kongress: Aktivitäten sind für Reisende aus China oft wichtiger als Destinationen

Trotz schwächerem Wachstum in China wächst die Reiselust der Chinesen insgesamt weiter –  insbesondere das Interesse, nicht nach Hongkong, Macau oder Taiwan, sondern auch einmal ins nichtchinesische Ausland zu reisen. Gründe dafür sind das weitere Wachstum des Mittelstandes und die besseren Verkehrsanbindungen von chinesischen Millionenstädten aus der zweiten Reihe. Während im vergangenen Jahr rund 120 Millionen Chinesen ins Ausland gereist sind, werden für das Jahr 2020 circa 200 Millionen Auslandsreisende erwartet. Dies sagte Charlie Li von TravelDaily China auf dem ITB Berlin Kongress.

ITB Berlin Convention: for Chinese tourists activities are often more important than destinations

Despite a slowdown in China’s economic growth Chinese people remain keen to travel, especially to destinations further afield than Hong Kong, Macau and Taiwan. According to Charlie Li of TravelDaily China speaking at the ITB Berlin Convention, this is due to the continuing growth of the middle classes and improved transport links in China’s second-string mega-cities. Whereas last year around 120 million Chinese went abroad, in 2020 that figure is expected to reach 200 million.

ITB Berlin Kongress: Chinesischer Outbound-Tourismus bietet vielfältige Chancen

Der chinesische Outbound-Tourismus hat sich in den vergangenen 13 Jahren verzehnfacht. Dies berichtete Li Baochun, der Deputy Secretary General der World Tourism Cities Federation (WTCF) auf dem ITB Berlin Kongress. In den vergangenen sieben Jahren lag das Wachstum im Schnitt bei über neun Prozent. Sind 2008 noch 42,3 Millionen Chinesen ins Ausland gereist, waren es 2015 bereits 120 Millionen.

Silk Road: Eine Karawanenstraße als Markenzeichen

Sie verbindet touristisch inzwischen 33 Länder, fördert trotz vieler politischer Unterschiede Verständnis und Toleranz, schafft Jobs, Wirtschaftswachstum und wird für Reisende aus aller Welt zum berühmten Markenzeichen. So hat Taleb Rifai, Generalsekretär der World Tourism Organization UNWTO, beim Silk Road Minister Treffen auf dem ITB Kongress die jüngste Erfolgsgeschichte der Jahrhunderte alten Karawanenstraße zusammen gefasst. Ob aus Kirgisien, Iran oder Kambodscha - die Zustimmung hochrangiger Vertreter des Seidenstraßen-Projekts auf dem Treffen war groß.

Silk Road: a caravan route as a trademark

It is a tourist route connecting 33 countries, that despite the different political systems promotes understanding and tolerance, creates jobs, drives economic growth and is famous as a trademark among travellers around the world. Thus, at the Silk Road Ministers’ meeting which took place at the ITB Convention, Taleb Rifai, general secretary of the World Tourism Organization (UNWTO), gave an account of the most recent achievements surrounding this centuries-old caravan route.

ITB Berlin und IPK International: Chinesen reisen kürzer und wählen öfter Luxushotels

China

Nach zwei Jahrzehnten rasantem und meist zweistelligem Wachstum stieg China in den vergangenen Jahren zu einem der führenden globalen Herkunftsmärkte für Auslandsreisen auf. Allein 80 Prozent der Auslandsreisen der Chinesen sind heute Urlaubsreisen. Allerdings wurde das starke Wachstum in den vergangenen Jahren ausschließlich von kürzeren Reisen bis zu einer Woche getragen, während die Zahl der längeren Reisen zurückging. Zu diesem Ergebnis kommt eine Sonderauswertung des World Travel Monitors® von IPK International, die im Auftrag der ITB Berlin aktuell durchgeführt wurde.

ITB Berlin and IPK International: Chinese take shorter trips and choose luxury hotels more often

China

After two decades of rapid and mostly double-digit growth, China has developed into one of the leading global source markets for foreign travel in recent years. Alone 80 per cent of the foreign trips made by the Chinese today are holiday trips. However, the strong growth seen in the last few years was purely generated by short trips of up to one week, while the number of longer trips declined. This is the result of a special evaluation of the World Travel Monitor® from IPK International that was commissioned by ITB Berlin.

Chinesische Online-Reisebranche auf Höhenflug: Kein Ende in Sicht

Yi Zhan von Qunar, der weltgrößten chinesischen Onlineplattform, ist sicher: „Der Fokus auf chinesische Reisende, von denen 86 Prozent mit Smartphones reisen, wird sich lohnen!“ Er ruft zu weltweiten Partnerschaften auf, um das große Potential des chinesischen Reisemarktes zu nutzen. Qunar, die Nummer 1 im Flugticketverkauf in China und und die Nummer 2 im Hotelverkauf, ist seit 2005 am Markt und in Beijing beheimatet. Zu seinem zehnten Geburtstag ist das Unternehmen mit 3,3 Milliarden US-Dollar bei Nasdaq gelistet.