Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Elbphilharmonie

Hamburg kehrt zurück: Touristischer Restart mit frischem Wind und Grün, spannender Urbanität, hochklassiger Kultur und viel Sicherheit

Hamburg ist die Stadt am Wasser und eine der grünsten Metropolen Europas. Nirgendwo sonst kombinieren sich so perfekt Urbanität mit Shopping und Kultur und Erholung mit viel Wasser und Grün. Dazu natürlich die unvergleichlich maritime Atmosphäre des Hafens mitten in der Stadt. Immer wieder rau und schön: kontrastreich wie die gesamte Stadt und ihre Bewohner.

Hamburg is back: – Rebooting tourism with a fresh breeze, abundant greenery, exciting urbanity, top-class culture, and a reliable safety concept

Hamburg – a city on the waterside and one of the greenest metropolitan regions in Europe. Hamburg is the city where urbanity integrates seamlessly with shopping and culture, and where leisure and recreation is experienced amidst lots of water and ample greenery. Plus, Hamburg’s port in the heart of the city ensures a one-of-a-kind maritime atmosphere. Always raw and beautiful, Hamburg invites you to explore the unparalleled diversity of the city and its locals.

Digital comfort: In the face of the coronavirus crisis many attractions around the world are promoting a virtual experience

Rijksmuseum in Amsterdam, photo by Václav Pluhař

Since the coronavirus crisis began there is one thing at least on which the world can agree: these extraordinary times are driving digitalisation forward in many areas of life. It also applies to tourist attractions, especially to cultural establishments. Be they museums, theatres or opera houses, many institutions are now focusing on digital content, making use of this period of closure and providing comfort to all the millions currently confined within their own four walls, who are unable to visit these global destinations and their attractions.

Digitaler Trost: Im Zuge der Corona-Krise treiben viele Attraktionen weltweit das Angebot an digitalen Erlebnissen voran

Rijksmuseum in Amsterdam, photo by Václav Pluhař

Seit dem Beginn der Corona-Krise ist sich die Welt zumindest in einem Punkt einig: Diese außergewöhnliche Zeit treibt die Digitalisierung in vielen Bereichen des Lebens voran. Dies gilt auch für touristische Attraktionen – insbesondere für kulturelle Einrichtungen. Ob Museum, Theater oder Opernhaus: Zahlreiche Institutionen setzen jetzt auf digitale Inhalte, überbrücken die Zeit ihrer Schließung und versüßen alldenjenigen die Zeit, die gerade zu Millionen in ihren eigenen vier Wänden verweilen müssen, ohne die Destinationen der Welt samt ihren Sehenswürdigkeiten besuchen zu können.