Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

ITB Destination Day

ITB Berlin Kongress: Aktivitäten sind für Reisende aus China oft wichtiger als Destinationen

Trotz schwächerem Wachstum in China wächst die Reiselust der Chinesen insgesamt weiter –  insbesondere das Interesse, nicht nach Hongkong, Macau oder Taiwan, sondern auch einmal ins nichtchinesische Ausland zu reisen. Gründe dafür sind das weitere Wachstum des Mittelstandes und die besseren Verkehrsanbindungen von chinesischen Millionenstädten aus der zweiten Reihe. Während im vergangenen Jahr rund 120 Millionen Chinesen ins Ausland gereist sind, werden für das Jahr 2020 circa 200 Millionen Auslandsreisende erwartet. Dies sagte Charlie Li von TravelDaily China auf dem ITB Berlin Kongress.

ITB Berlin Convention: for Chinese tourists activities are often more important than destinations

Despite a slowdown in China’s economic growth Chinese people remain keen to travel, especially to destinations further afield than Hong Kong, Macau and Taiwan. According to Charlie Li of TravelDaily China speaking at the ITB Berlin Convention, this is due to the continuing growth of the middle classes and improved transport links in China’s second-string mega-cities. Whereas last year around 120 million Chinese went abroad, in 2020 that figure is expected to reach 200 million.

ITB Berlin Kongress: Chinesischer Outbound-Tourismus bietet vielfältige Chancen

Der chinesische Outbound-Tourismus hat sich in den vergangenen 13 Jahren verzehnfacht. Dies berichtete Li Baochun, der Deputy Secretary General der World Tourism Cities Federation (WTCF) auf dem ITB Berlin Kongress. In den vergangenen sieben Jahren lag das Wachstum im Schnitt bei über neun Prozent. Sind 2008 noch 42,3 Millionen Chinesen ins Ausland gereist, waren es 2015 bereits 120 Millionen.

Nordkorea, Pakistan, Usbekistan – Reiseländer oder No-go-Areas?

Kann man da eigentlich hinfahren? Das fragen sich viele, wenn von Ländern wie Nordkorea oder Pakistan die Rede ist. Besser nicht – so steht es in den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes, doch Referenten auf der ITB Berlin zeichneten teilweise ein anderes Bild.