Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Restart

Eine Welt fährt wieder hoch

Nach mehr als einem Jahr Pandemie begeben sich die Menschen je nach Land in unterschiedlichem Tempo wieder auf Reisen

In den vergangenen zwölf Monaten befand sich die Menschheit weltweit in einem wahren Ausnahme-Zustand. Auf die Reise-Industrie hatte dieser die weitreichendsten Folgen: Sie kam vielerorts nahezu zum Stillstand. Nicht zuletzt dank großer Impffortschritte fährt die Welt nun ganz allmählich wieder hoch – jedoch in höchst unterschiedlichem Tempo.

The world is opening up again

After more than a year of the pandemic travel is opening up again, and depending on which country at different speeds

Around the world a state of emergency has existed for the last 12 months. The travel industry has been hardest hit, and in many places has come to a standstill. The world is gradually opening up again, not least due to good vaccination progress – although at vastly varying speeds.

Auf dem Weg zum touristischen Neustart

kaieteur_falls_-_c_david_digregorio.jpg

Guyana mit Brand Card und virtuellem Medien-Treff auf der ITB Berlin NOW zu Strategien für touristische Öffnungsmaßnahmen

On the way to re-opening tourism

kaieteur_falls_-_c_david_digregorio.jpg

Guyana features a Brand Card and virtual media meet-up at ITB Berlin NOW on strategies for re-opeing tourism

An industry comes back to life: How the tourism industry is preparing for the ‘new normal’ in travel

Tourists at the beach in Egremni (Lefkada)

The last few months have been a real turning point for the industry. Never before has the world stood still, and along with it the possibilities for travel. In retrospect, the plight of the holidaymakers who were stranded in Spain under a volcanic ash cloud now seems trivial compared with the impact of recent times. While shutting down tourism and aviation at the start of the outbreak was a logistical tour de force, the effort needed now to restart these industries is much greater.

Eine Branche fährt hoch: Wie sich die Touristik für die neue Normalität des Reisens wappnen will

Tourists at the beach in Egremni (Lefkada)

Die vergangenen Monate waren eine regelrechte Zäsur für die Branche. Nie zuvor standen die Welt und mit ihr die Reisemöglichkeiten derartig still. Gestrandete Urlauber in Spanien zu Zeiten der Aschewolke scheinen in Rückschau gegen die Einschnitte der letzten Zeit wie eine Minimal-Herausforderung für die Branche. Doch während schon der Shutdown der Touristik und Luftfahrt zu Beginn von Corona ein logistischer Kraftakt war – der Neustart benötigt noch deutlich mehr Energie.