Navigation | Page content | Additional information

Seiteninhalt

ADFC

Radfahren gegen den Overtourism

Der Fahrradtourismus boomt – und darauf müssen sich Destinationen einstellen. Es genügt nicht, sich auf vorhandene Radinfrastrukturen zu verlassen. Frank Hofmann, Vize-Vorsitzender vom ADFC, fragte die Podiumsteilnehmer auf der ITB Berlin im Rahmen des Cycling Tourism Days, wie touristische Fahrradprodukte weiterentwickelt werden können, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden.

Germany is a worldwide leader in cycle tourism

On its 20th anniversary the Cycling Analysis of the Germany Cyclists’ Club ADFC announced some new records. In 2018 some 5.5 million Germans used bicycles for tourism reasons, the highest-ever figure, according to Frank Hofmann, deputy chairman of the ADFC, speaking at ITB Berlin. Following a decline in 2017, which the speaker attributed to the wet summer, in the subsequent year the number of cyclists rose all the more rapidly.

Auf zwei Rädern durch Schweden: Neue Radwege durchs ganze Land

„Schweden löst bei den meisten Menschen zwei Hauptassoziationen aus: Die herrliche Natur und das Jedermannsrecht“, erklärt Lars Strömgren vom schwedischen Radfahrerverband Cykelfrämjandet. Die ADFC-Partnerorganisation setzt sich dafür ein, dass diese beiden Punkte von Fahrradreisenden zukünftig besser erlebt werden können.

Das Ruhrgebiet kommt nicht zur Ruhe: Wieder tolle Zuwächse für die Metropole Ruhr

Fünf Jahre ist die RUHR.2010 nun her – und jedes Jahr freuen sich die Touristiker aus dem Ruhrgebiet erneut über satte Zuwächse bei Besuchern und Übernachtungen. Für 2014 waren es 2,7 Prozent mehr Gästeankünfte und 2,1 Prozent mehr Übernachtungen in der Metropole Ruhr. Spitzenreiter ist dabei erneut Essen mit mehr als 1,4 Millionen Ankünften und 1,6 Prozent mehr Übernachtungen, gefolgt von Dortmund mit mehr als eine Million Ankünfte und satten 4,1 Prozent mehr Übernachtungen.