Navigation | Page content | Additional information

Seiteninhalt

Destinationen

Nach kräftigem Touristeneinbruch blickt Ägypten nach vorn

Ägypten-Stand, ITB Berlin 2017

Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen auf Airports, modernste High Tech bei Personen- und Gepäckkontrollen, Investitionen in Straßen, Hotels und Häfen sollen verlorenes Vertrauen zurückgewinnen. Der Touristeneinbruch hat Spuren hinterlassen im Land der Pyramiden. Besonders Sinai und die Urlauberorte am Roten Meer legen sich ins Zeug, damit wieder mehr Touristen kommen. Dies versicherten hochrangige Vertreter der Region auf der ITB Berlin.

Deutschland: Breit aufgestellt und führend als Kultur- und Städtereisenziel

Deutschland konnte im Vorjahr seine Position als zweitbeliebtestes Reiseziel nach Spanien halten, ebenso seine Führungsrolle als Kultur- und Städtereiseziel. Zum imponierenden Erfolg des Reiselandes Deutschland trägt die breite Aufstellung bei. „50 Prozent des Aufkommens generieren wir aus sieben Ländern“, erklärte Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstands der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) auf der ITB Berlin-Pressekonferenz der DZT. Sechs der zehn wichtigsten europäischen Quellmärkte stärkten 2016 das Deutschland-Incoming mit überdurchschnittlichen Zuwächsen.

Frankreich mit allen Sinnen: #FEEL-Kampagne soll Lust auf Frankreichurlaub machen

Frankreich, Paris

Etwa die Hälfte der 83 Millionen internationalen Besucher, die im vergangenen Jahr nach Frankreich gereist sind, kam aus Deutschland, dem Vereinigten Königreich und den Niederlanden. Die Menschen aus diesen drei Ländern sind deshalb auch die Zielgruppe einer neuen Kommunikationskampagne, die am Donnerstag auf der ITB Berlin vorgestellt wurde und die unter dem Motto #FEEL steht. „Frankreich ist stolz darauf ein weltoffenes Land zu sein“, erklärte Staatssekretär Matthias Fekl beim Start der Kampagne.

Malediven präsentieren ersten eigenen TV-Sender

Malediven, Strand

„Der Tourismussektor der Malediven entwickelt sich sehr dynamisch“, freute sich Tourismusminister Moosa Zameer. Das Vorjahrespartnerland der ITB Berlin hat seit Kurzem eine eigene Botschaft in Berlin, „ein wichtiger Schritt auch für den Tourismus unseres Landes“, so der Minister. Hussain Afeef, Vice Chairman Maldives Association of Tourism Industry, ergänzte: „Der Tourismus ist ein wichtiger Faktor für die Weiterentwicklung der Malediven.“ Und die Zahlen stimmen optimistisch: Schon im Januar freuten sich die Touristiker über ein Plus von 15 Prozent.

Bulgarien profitiert nicht nur von Krisenländern

Bulgarien-Stand, ITB Berlin 2016

Des einen Leid ist auch im Tourismus des anderen Freud: Von der schwächelnden Nachfrage der Reiseländer Ägypten, Tunesien und auch der Türkei profitiert vor allem Bulgarien. Das Reiseland verbuchte in den vergangenen zwei Jahren einen Riesenerfolg. Die Zahl der deutschen Touristen, traditionell auf Platz drei hinter Rumänien und Griechenland, stieg im Vorjahr von Januar bis November um über 32 Prozent auf 812.000 Feriengäste. Und ein Ende des Booms ist nicht abzusehen. Der betrifft aber fast nur die Bäder der Schwarzmeerküste.

Uganda: Die „Perle Afrikas“ wird immer beliebter

Uganda, Elefant

Pünktlich zur ITB Berlin 2017 melden Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz eine steigende Nachfrage für Reisen in das ostafrikanische Binnenland Uganda, das sich zum Ziel gesetzt hat, bis 2021 vier Millionen Touristen zu begrüßen. „Mit unseren 1,3 Millionen Besuchern vom vergangenen Jahr ist das ein ehrgeiziges Ziel, das unser Premierminister ausgerufen hat“, erklärte der Tourismusminister Prof. Ephraim Kamuntu auf der ITB Berlin 2017.

Der Hellas-Boom geht weiter

Griechenland, Kreta, Balos Beach

Der Griechenland-Boom auf dem deutschen Markt wird sich auch 2017 fortsetzen und sogar noch wachsen. Davon zeigt sich auf der ITB Berlin Dimitris Tryfonopoulos, Generalsekretär der Griechischen Nationalen Tourismusorganisation EOT, fest überzeugt. 27 Millionen Griechenland-Urlauber wurden im vergangenen Jahr gezählt, davon 3,2 Millionen Deutsche. Der Sprung von 2,8 Millionen im Jahr 2015 auf 3,2 Millionen ist laut Tryfonopoulos nicht plötzlich gekommen, sondern „war Ergebnis jahrelanger Marketing-Arbeit.“ So habe man beispielsweise hart daran gearbeitet, die Saison zu verlängern.

Ehrgeizige Ziele: Vietnam bleibt auf Wachstumskurs

Vietnam-Stand, ITB Berlin 2016

Im vergangenen Jahr war es soweit: Erstmals überschritt die Zahl der internationalen Touristen, die nach Vietnam reisten, die magische Grenze von zehn Millionen. Die Zahl der Vietnam-Besucher wächst bereits seit Jahren, im vergangenen Jahr lag der Anstieg bei 26 Prozent. Das berichteten Ha Van Sieu, Vice Chairman der National Administration of Tourism, und Va The Binh, Vice Chairman der Vietnam Tourism Association, am Donnerstag auf der ITB Berlin.

Myanmar wirbt für Besuche in der Regenzeit

Myanmar, Boot

Myanmar präsentiert sich auf der ITB Berlin als aufstrebende Destination. Das einstige Birma, das über Jahrzehnte von einer Militärdiktatur regiert wurde, wirbt mit seiner Kultur, seinen Stränden und der Kampagne „50 shades of green“.

Türkischer Tourismusminister verbreitet Optimismus

Türkei, ITB Berlin 2016

Der türkische Tourismusminister Nabi Avci hat sich zuversichtlich geäußert, dass die Reisebranche nach dem deutlichen Einbruch im vergangenen Jahr bald wieder die Zahlen von 2013 bis 2015 erreicht. Die aktuelle Krise führte er auf der ITB Berlin 2017 weniger auf das Ausbleiben deutscher Touristen zurück, deren Zahl um 23 Prozent sank. Auslöser sei vielmehr der Tourismusboykott gewesen, den der russische Präsident Wladimir Putin nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch die Türkei vorübergehend ausgerufen hatte.

15 neue Flughäfen bis 2019: Indonesiens Wachstumsstrategie setzt Akzente

Indonesien, Tempel

„Wir sind ein Land mit islamischer Bevölkerung – aber keine islamistische Republik“, klärt Fauzi Bowo, Botschafter der Republik Indonesien in Deutschland. Die Wichtigkeit von Werten wie Meinungs- und Pressefreiheit, Toleranz, Demokratie und den Schulterschluss im Kampf gegen Terrorismus stellte er heute an den Beginn seiner Rede auf der ITB Berlin 2017.

Karibik: Karneval das ganze Jahr - und immer mehr Touristen

Karibik, Strand

Die über 30 Inseln der Karibik werben verstärkt mit ihrem einzigartigem „Caribbean Feeling". Strand, Meer, Palmen, Hängematten, feine Hotels und Sonne rund ums Jahr gibt es auch in anderen Regionen der Welt. Calypso-Gruppen, die auch nachts im Sand unter Vollmond einheizen, gemeinsame Partys und Kirchgang mit Insulanern, Karibik-Rum und unzählige Cocktail-Arten, „Silent night, holy night“ in der Reggae-Version sowie Karneval an zwölf Monaten – no problem. „Das Caribbean Feeling ist unschlagbar", sagt Karolin Troubetzkoy auf der ITB Berlin.

Kenia investiert in Sicherheit

Kenya, Leopard

„Wir haben im Bereich Sicherheit erheblich aufgestockt“, kam Kenias Botschafter Joseph Magutt anlässlich der Pressekonferenz auf der ITB Berlin sofort auf das Thema zu sprechen, das ihm und seinen Landsleuten unter den Nägeln brennt. In diesem Zusammenhang nannte er eine imponierende Zahl: Es wurden 103.000 neue Polizisten eingestellt.

Spanien: Und wieder ein Rekordjahr...

Spanien, Landschaftsbild

Die 75 Millionen-Grenze ist überschritten: Spanien konnte 2016 75.563.198 Touristen anziehen, das ist ein Plus von 10,3 Prozent im Vergleich zu 2015. Damit wurde der ununterbrochene Zuwachs seit nun schon sieben Jahren fortgeschrieben. Die Gesamtausgaben der internationalen Touristen lagen bei 77.625 Millionen € (plus neun Prozent).

DZT: Hohe Sympathiewerte und 7. Rekordergebnis

ITB Berlin 2017 - DZT Pressekonferenz - Petra Hedorfer, Vorsitzendes des Vorstandes, Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT)

Das 7. Rekordergebnis in Folge präsentierte die Vorsitzende des Vorstands der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. (DZT) Petra Hedorfer auf der ITB Berlin 2017. Erstmals registrierte das Statistische Bundesamt 80,8 Millionen internationale Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben mit mehr als zehn Betten für das deutsche Incoming. 2016 waren es 60 Millionen. Mit mehr als 1,1 Millionen Übernachtungen ist das ein Plus von 1,4 Prozent in für den Tourismus schwierigen Rahmenbedingungen.

Moskau ab 2017 im Zeichen des Fußballs

Moskau

Die russische Hauptstadt bereitet sich als Gastgeber auf hochkarätige Sportereignisse vor: Highlight der Saison 2017 dürfte dabei vom 17. Juni bis 2. Juli der FIFA Confederations Cup auch unter Teilnahme der deutschen Nationalmannschaft werden, der als Generalprobe für die Fußball-WM 2018 in Russland gilt. Die Spiele finden in Stadien statt, die auch 2018 Austragungsorte der Weltmeisterschaft sein werden; zu diesem Ereignis werden zahlreiche internationale Fans erwartet, darunter auch viele Deutsche.

Indien live erleben – auf der ITB Berlin 2017 oder jetzt noch leichter per eVisa vor Ort

Indien-Stand, ITB Berlin 2017

Die starke Präsenz Indiens mit rund 50 Ausstellern auf der ITB Berlin 2017 zeigt einmal mehr, welch wichtige Bedeutung der deutsche Reisemarkt für den Subkontinent hat. Einzigartige kulturelle Vorführungen bringen den Messebesuchern die indische Kultur näher, wie etwa die traditionellen Feste Navrati und Holi. Ein besonderes Programm-Highlight wird am Samstag, dem ersten Publikumstag, der Auftritt der beliebten Sänger Lovely & Monty sein, die ihren Song „Wenn Du“ zum ersten Mal in einer speziellen „Incredible India“-Version singen werden.

Bayern-Tourismus im Aufwind – und im neuen Gewand auf der ITB Berlin 2017

Bayern-Stand, ITB Berlin 2017

3,5 Prozent mehr Ankünfte als 2015 und 3,1 Prozent mehr Übernachtungen konnte die bayerische Tourismusbranche im vergangenen Jahr verzeichnen und damit ihren anhaltenden Erfolg belegen. Getrieben wird die gestiegene Nachfrage derzeit vom Inlandstourismus. Die aktuellen Marketingkampagnen wie etwa „Stade Zeiten“ für meditative Klosteraufenthalte oder Wanderungen auf Pilgerwegen oder der neue Wettbewerb „Modellregion Naturtourismus“ mit dem Nachhaltigkeits-Modellprojekt „nachwachsendes Hotelzimmer“ sollen diesen Erfolg künftig ausbauen und verstetigen.

Malaysia: attraktiv, aber auch sicher?

Malaysia-Stand, ITB Berlin 2016

Die ITB Berlin 2017 steht für Malaysia im Zeichen eines politischen Jubiläums: Vor 60 Jahren wurde das südostasiatische Land unabhängig. Um den Anlass angemessen zu würdigen, war - neben dem leitenden Direktor des Tourism Promotion Board, Datuk Seri Mirza Mohammad Taiyab - auch der Minister für Tourismus und Kultur, Dato Seri Mohamed Nazri Abdul Aziz, zur ITB Berlin angereist.

Polen will die Wogen glätten

Polen-Stand, ITB-Berlin 2016

Nein, betont Dawid Lasek, stellvertretender Minister im polnischen Ministerium für Sport und Tourismus und zuständig für den Sektor Tourismus, seine Regierung werde keinesfalls den Fehler der ungarischen Kollegen machen, die Fremdenverkehrsämter in verschiedenen europäischen Märkten abzuschaffen. Doch es sei legitim, über die Neuorganisation des Tourismus in seinem Land nachzudenken. Schließlich seien die rechtlichen und organisatorischen Entwürfe für die heutige Struktur vor 16 Jahren entstanden.