Navigation | Page content | Additional information

Seiteninhalt

ITB Berlin 2019

Mehr Hotelbuchungen: GDS kann helfen

Viele Hotelunternehmen nutzen veraltete Vertriebswege, Informationstechnologien und sind zu zaghaft bei der Umsetzung neuer Ideen. Eine eigene gute Webseite ist für jedes Hotel und Unternehmen in der Tourismusbranche unverzichtbar, reicht aber natürlich nicht. Dies sagte Wolfram Schmidt, Asociate Director, Hotel Distribution bei Amadeus auf dem ITB Kongress Berlin.



“Tours and activities must be accessible via a smartphone”

Casey Hanisko, president of the Adventure Travel Trade Association ATTA, on the potential of online platforms for the organizers of tours and other activities.

TTA, Technology, Tours and Activities - In-Destination-Services, is a new segment this year at ITB Berlin. You were involved in its introduction. What role does this segment play in worldwide tourism

8. Tag des barrierefreien Tourismus auf der ITB Berlin

Er kam in Vertretung des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Thomas Bareiß MdB, und schwor das Publikum des 8.

Fahrradtrends: Mit dem E-Bike um die Welt

Der Fahrradtourismus boomt. Dazu hervorragend passt die immer weiter fortschreitende Entwicklung im Bereich der E-Bikes. Susanne Brüsch, leidenschaftliche E-Bikerin und Fahrradreisende, berichtete auf der ITB Berlin in Halle 4.1 von ihren Erlebnissen und Erfahrungen mit ihrem Unternehmen Pedelec Adventures. „Ich bin immer gern gereist. Zu Fuß und mit dem Fahrrad war ich zu langsam, mit dem Motorrad oder dem Auto zu schnell“, erzählte die Berlinerin. Da sei das E-Bike (oder das Pedelec) eine perfekte Alternative.

20 Jahre Forum Reisen und Gesundheit auf der ITB Berlin

In diesem Jahr feiert das renommierte, 1988 gegründete Centrum für Reisemedizin (CRM) ein besonderes Jubiläum: Bereits zum 20. Mal trägt es das Forum Reisen und Gesundheit aus. Dabei handelt es sich um einen hochkarätig besetzten zweitägigen Kongress von Reisemedizinern, der wieder von einer umfangreichen Ausstellung verschiedener Anbieter rund um die reise- und tropenmedizinische Branche begleitet wird.

China’s travel market online: from “busy” to “crazy busy”

Although China is the largest source market in the tourism sector it still lacks a sustainable structure. This became evident during a panel discussion at the eTravel Startup Day during ITB Berlin 2019. The responses by online players from China when asked to describe the market in a word ranged from “busy” to ”super busy” and even ”crazy busy”. Jay You, a partner in Yuantai Investment Partners of Shanghai, admitted that, with his investments “we are creating new bubbles”, and it is far from certain that they will not burst prematurely.

Chinas Reisemarkt online: Von „busy“ bis „crazy busy“

China ist als größter Quellmarkt der Tourismusbranche noch lange nicht nachhaltig strukturiert. Das wurde auf einer Podiumsdiskussion im Rahmen des eTravel Startup Days auf der ITB Berlin 2019 deutlich. Die Antworten der Online-Player aus dem Reich der Mitte auf die Aufforderung, den Markt mit einem Wort zu beschreiben, reichten von „busy“ über „super busy“ bis „crazy busy“. Jay You, Partner von Yuantai Investment Partners aus Schanghai, gab zu, mit seinen Investitionen „schaffen wir neue Blasen“, von denen alles andere als sicher sei, dass sie nicht frühzeitig platzen.

Brexit längst in Gang: Tausende Tourismus-Jobs bleiben unbesetzt

Sie sind zu fünft und sie sind ratlos: „Als wir diese Session planten, dachten wir, seit Dezember wüssten wir, wie es mit dem Brexit weitergeht und könnten gute Ratschläge geben“, sagte Autoura-CEO Alexander Bainbridge. „Aber jetzt sind wir maximal verwirrt und niemand weiß, was kommt.“ Lange könne das nicht so weitergehen, sind sich die Penalisten der heutigen eTravel World-Session zum Brexit einig. Und dann bleibt ihnen nichts, als dies mit britischem Humor hinzunehmen.

Andere Compliance- und Datenschutzbestimmungen

Brexit has already started: There are thousands of vacancies in tourism

There are five of them and they are baffled: When we were planning this session we thought we would know by December what was happening with Brexit and would be able to offer good advice”, said the CEO of Autoura, Alexander Bainbridge. “But now we are totally confused and nobody knows what to expect.” But the panelists at today’s eTravel World Session all agree that this situation cannot go on. So there is nothing else they can do but accept it with typical British humour.

Other compliance and data protection regulations

ITB Berlin Kongress: Gefangen im Aquarium

Zwei Tiergruppen standen im Fokus der Paneldiskussion „Wildlife not Entertainers: Transforming an Industry“ im Rahmen des ITB Kongresses, deren Gastgeber World Animal Protection war.

Verschiedene Wege zum gemeinsamen Ziel: Klimaschutz im Tourismus

Neue Gesetze, verändertes Konsumentenverhalten, C02-Kompensation: Welche Möglichkeiten haben Verbraucher, Tourismusdestinationen, Reisebranche und Politik, zum Klimaschutz beizutragen? Das war die Kernfrage einer Diskussion auf dem ITB CSR Day im Rahmen des ITB Kongresses, bei der es durchaus kontrovers zuging. Dr. Michael Kopatz vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie plädierte für politische Vorgaben.

Social Commerce: Mit Facebook zur traumhaften Travel-Kampagne

Viel zu oft sprechen wir über Facebook. Heute sprachen viele mit Facebook. In einer Deep Dive Session auf ITB Berlin Kongress erfuhren sie aus erster Hand, dass die Algorithmen hinter Facebook und Co nicht unbedingt mehr können, als man denkt, sondern genau das, was Marketeers von ihnen erwarten – und vor dem sich datensensible Nutzer gruseln.

Vietnam Airlines plant Ausbau der Deutschland-Flüge

Vietnam Airlines feierten das 15-jährige Bestehen der Flugverbindung zwischen Frankfurt und Hanoi mit ehrgeizigen Expansionsplänen. Was 2004 mit drei wöchentlichen Flügen und Zwischenlandung in Moskau begann, ist längst eine Erfolgsgeschichte. Heute gibt es pro Woche sechs Nonstop-Flüge mit Boeing 787 „Dreamliner“ nach Hanoi und vier nach Ho-Chi-Minh-City, die sich gerade auch bei Premium-Passagieren beständig steigender Nachfrage erfreuen. In den ersten beiden Monaten dieses Jahres legte die Business Class um 50 Prozent und die Premium Eco um 29 Prozent zu.

Vietnam Airlines plans to expand flights to Germany

Vietnam Airlines is celebrating the 15th anniversary of the flight connection between Frankfurt and Hanoi with ambitious plans for expansion. What began in 2004 with three weekly flights and a stop-over in Moscow has become a success story. Today, there are three non-stop flights to Hanoi with the Boeing 787 Dreamliner and four to Ho Chi Minh City that are enjoying continually increased demand among premium passengers. In the first two months of this year, Business Class grew by 50 per cent and Premium Eco by 29 per cent.

Mit vielen kleinen Schritten zu weniger Plastik

Sechs verschiedene Einwegplastik-Objekte für ein einziges Frühstück – in manchen Hotels ist dies noch immer Alltag. Dahinter steckt nicht unbedingt böser Wille, das berichtete Joanne Hendrickx, die Gründerin der Organisation „Travel Without Plastic“ auf dem ITB CSR Day: „Viele ältere Hoteldirektoren sind vor allem darauf konditioniert worden, auf Gesundheits- und Sicherheitsfragen zu achten.“ Mit Einwegplastik könne es keine Glassplitter am Pool geben – und auch keine Klagen wegen dreckigem Geschirr.

Medizintourismus: Wie sollten Kliniken werben?

„Brauchen Kliniken einen Reiseveranstalter oder reicht es, in sozialen Medien aktiv zu sein?“ Unter dieser Frage stand eine interessante Podiumsdiskussion im Medical Tourism Pavilion. Irena Rapoport, HTI Regional Manager CIS aus Israel bezeichnete sich selbst als „altmodisch“ und schwor auf B2B-Veranstaltungen wie die ITB Berlin, auf der persönliche Kontakte zu unmittelbar messbaren Erfolgen führen. Das Internet und die sozialen Medien führten zu einem „Informations-Tsunami“, wobei sie als Werbekanäle durchaus ihre Berechtigung hätten.

Medical tourism: How should clinics advertise?

“Do clinics need the services of a tour operator or is it sufficient to be active in social media?” This question gave rise to an interesting panel discussion in the Medical Tourism Pavilion. Irena Rapoport, HTI Regional Manager CIS from Israel described herself as “old-fashioned”,  and expressed her preference for B2B meetings like ITB Berlin, where personal contacts can lead to immediate and quantifiable success. The internet and social media have produced an “information tsunami”, although their use is fully justified as advertising channels.

Corendon expandiert nach Germania-Pleite in Deutschland

Corendon Airlines, die Fluggesellschaft des gleichnamigen türkischen Tourismuskonzerns, expandiert in Deutschland. Sie hat auf die Germania-Pleite reagiert und die Flüge insbesondere von Nischenflughäfen wie Bremen, Dresden, Friedrichshafen, Rostock-Laage und Nürnberg überwiegend nach Antalya und Hurghada verstärkt. Ab dem 12. April wird außerdem eine Boeing 737-800 am Flughafen Münster/Osnabrück stationiert, ab dem 1. Mai eine nagelneue Boeing 737 MAX 8 in Köln/Bonn. Eine dritte Maschine soll ab Ende September an einem noch zu bestimmenden Airport postiert werden.

International Women’s Day Special: Frauen, zeigt euch!

Zum Internationalen Frauentag, der in Berlin zum ersten Mal als offizieller Feiertag begangen wurde, veranstaltete der ITB Berlin Kongress ein „International Women’s Day Special“ mit dem Titel „SheTrades: Empowering Women through Tourism“. Organisiert wurde das Special

von SheTrades International, Gender Responsible Tourism Network und der ITB Berlin.

Wie sich Erträge durch Open Pricing optimieren lassen

Viele Hotels und Anbieter verlieren Gäste, weil ihre Preise der saisonalen Nachfrage nicht entsprechen. Verbesserungen verspricht das Open Pricing, das es Hotels erlaubt, alle Zimmerkategorien über verschiedene Kanäle zu verschiedenen Daten unabhängig voneinander auszuzeichnen, basierend auf der tatsächlichen Nachfrage. Dabei helfen Beratungsunternehmen, die sich auf Revenue Management, wie es auf Englisch heißt, spezialisiert haben. Sie versprechen effizientere Prozesse und höhere Umsätze. Alle arbeiten rechnergestützt und mit datenbasierten Lösungen.