Navigation | Page content | Additional information

Seiteninhalt

ITB Berlin Kongress

Elektrobetrieben, in der Luft und selbstfahrend: Mobilität der Zukunft

Wie werden wir dem zunehmenden Verkehr in den Städten in Zukunft begegnen? Wie können angesichts täglicher Dauerstaus Alternativen gefunden werden? Wie kann die ländliche Region an neuen Verkehrskonzepten Teil haben? Das waren einige der Fragen, die sich die Teilnehmer der Podiumsdiskussion über die Zukunft der Mobilität beim Destination Day auf dem Kongress der ITB Berlin stellten.  

Nicht am Ast sägen, auf dem man sitzt: Tourismusbranche braucht strategischen Plan zum Klimaschutz und zur CO2-Reduktion

Der Tourismus hat einen Anteil von zehn Prozent am weltweiten Bruttosozialprodukt und verursacht weltweit acht Prozent aller CO2-Emissionen. “Man könnte sagen, das ist ein fairer Anteil, auf der anderen Seite sägt der Tourismus an dem Ast, auf dem er sitzt, wenn er zum Klimawandel beiträgt”, erklärte Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joachim Schellnhuber, der ehemalige Leiter des Potsdam–Institut für Klimafolgenforschung (PIK) auf dem ITB Kongress in Berlin.

3D-Brille kann die Dienstreise überflüssig machen

„Mixed Reality“ wird für Teile der Tourismus-Wirtschaft zur Herausforderung. Sie bezeichnet Technologien, mit denen es möglich ist, die reale und die virtuelle Realität miteinander zu verbinden, etwa mit Hilfe einer Brille wie der HoloLens von Microsoft. Auf dem ITB Business Travel Forum nannte Christoph Rosenbaum vom Verband Deutsches Reisemanagement (VDR) als Beispiel den Maschinenbauer, dessen Gerät auf einem anderen Kontinent eine Wartung braucht.

„Celebrating Her-Awards“ – Frauen im Tourismus sichtbar machen

Die Gewinnerinnen der Vorjahre sind stets mit dabei, wenn herausragende Frauen der Tourismusbranche mit dem „Celebrating Her“-Award des International Institute For Peace Through Tourism IIPT ausgezeichnet werden. Die Auszeichnung, die übrigens von Männern initiert wurde, wird von der ITB Berlin und CSR Verantwortlichen Rika Jean-Francois unterstützt.

The Celebrating Her Awards – Making women visible in tourism

Award winners from previous years always take part in presenting the outstanding women in tourism with the Celebrating Her Awards by the International Institute for Peace Through Tourism (IIPT). The award – initiated by men, by the way – is supported by ITB Berlin and CSR Officer Rika Jean-François. Nothing is more effective than learning from one another – that is the motto of the women executives and entrepreneurs in tourism, politics, the media, and NGOs that come together at the Palais am Funkturm on the eve of International Women’s Day.

Mensch oder Maschine? Experten sehen künstliche Intelligenz im Big Data Management – nicht im Service

Sie sprechen über künstliche Intelligenz, über Big Data und über die Frage, welche Rolle der Mensch in der digitalen Tourismuswelt in Zukunft spielen wird. Doch wenn sie Roboter sagen, meinen sie nicht Humanoide, die Handtücher oder Room Service aufs Zimmer bringen: Sie denken an smarte Bots – lernende, sich selbst weiterentwickelnde Programme, die es übernehmen, die unglaublichen Mengen vorhandener Daten auszuwerten und für die Touristik nutzbar zu machen. Sie denken an Automation.

Abschied vom teuersten Chauffeur

40 Prozent der Geschäftsreisenden im Auto sitzen am liebsten selbst am Steuer, zitierte CEO Jörg Mayer von CityLoop Travel GmbH eine Studie. Er gab sich beim ITB MICE Forum überzeugt, dass moderne Sharing- und Pooling-Konzepte auch die Welt der Geschäftsreisen nachhaltig verändern werden. Mit der Studie illustrierte er eine Marktlücke, denn in der Regel ist Selbstfahren unwirtschaftlich. „Der teuerste Chauffeur bin ich selber“, sagte er. Werde Reisezeit als Arbeitszeit gewertet, so gehe während der Fahrt auch noch der Mehrwert verloren, den der Angestellte mit Büroarbeit schaffen könnte.

Welche Daten? Welche Inhalte? Digitale Strategien gegen Overtourism

Digitale Technologien und Smartphones können dazu beitragen, Touristenströme zu entflechten und dem zunehmenden Overtourism zu begegnen. Doch wie können diese Lösungen in der Praxis aussehen, welche Daten werden benötigt, aus welchen Quellen stammen und nicht zuletzt – wem gehören sie? Mit diesen Fragen setzten sich im Rahmen des ITB Kongresses Wissenschaftler und Pilotanwender intensiv auseinander.

What data? What content? Digital strategies to combat overtourism

Digital technologies and smartphones can assist in deconcentrating floods of tourists and confronting increasing overtourism. But what might these solutions look like in practice, what data is required, what are the sources, and, last but not least, who owns them? Scientists and pilot users examined this question in depth at the ITB Convention.

LGBT+ Seminar: Wir existieren - überall

Sie habe Kopfschmerzen, sagte Rika Jean-François, CSR Commissioner der ITB Berlin, aufgrund der Aussage des malaysischen Tourismusministers zum Auftakt der Messe, in der er Homosexualität in seinem Land negierte, auf dem LGBT+ Seminar im Rahmen des ITB Berlin Kongresses. „Aber wir haben als Messe beschlossen, diese Haltung nicht zu boykottieren, sondern zu diskutieren“, betonte Jean-François.

Luxusreisen definiert sich neu

Ein Island Urlaub ist teuer. Ist die Insel deshalb ein Luxusreiseziel? Nein, so die isländische „First Lady“ Eliza Jean Reid auf der ITB Berlin: „Luxus ist die spezielle Schönheit der Insel.“ Die Frau des isländischen Präsidenten, gebürtige Kanadierin und Botschafterin der Vereinten Nationen für Tourismus und Nachhaltigkeit, erzählte, was sie in Island beeindruckt. „Die Unberührtheit. Reine Luft. Wenig Menschen.“

Unterstützung des Markenerlebnisses: Virtual Reality im Messebereich

Rein virtuelle Messen werden die echte menschliche Begegnung auf Messen nie ersetzen können – davon zeigte sich David Ruetz, der Leiter der ITB Berlin, bei einer Diskussion im ITB Virtual Reality Lab überzeugt. „Einen Handschlag kann man über das Internet und rein digital nicht machen“, erklärte Ruetz auf der ITB Berlin. Dennoch gibt es entlang der Customer Journey des Messebesuchers viele Stationen, an denen digitale Technologien sinnvoll eingesetzt werden können. Diese reichen von der Messevorbereitung über die Navigation auf der Messe bis hin zur Nachbereitung.

Young Professionals: Karrierewege im Tourismus

Sören Hartmann hatte eigentlich nur einen Tipp: „Machen Sie das, woran Sie glauben. Das machen Sie mit Fleiß und Mut – dann steht der Karriere nichts im Weg.“ Beim Keynote-Interview auf dem ITB Young Professionals Day wurde er vor dem überwiegend jungen Publikum von Tobias Klöpf zu einem komplexen Thema befragt: „Karrierewege im Tourismus: Was ist der Schlüssel zum Erfolg in einer Wirtschaft im Umbruch?“

„Seid mutig und glaubt an das, was Ihr tut!“

In-Destination Services: Jagd auf ein 170 Milliarden US-Dollar Markt hat begonnen

In-Destination Services – der digital gestützte Vertrieb touristischer Aktivitäten vor Ort – gilt derzeit als größtes Wachstumssegment der Reisebranche. Experten beziffern sein Volumen auf USD 170 Mrd. So stellt sich die Frage, warum sich in den letzten 20 Jahren niemand an diesen großen Kuchen herangetraut hat.

Virtuelle Welten und inszenierte Ereignisse: Online- und Offlinewelt können sich gegenseitig befruchten

Das Eintauchen in virtuelle Welten, die Erweiterung der Wirklichkeit durch digitale Inhalte und die sogenannte Gamification, der spielerische Umgang mit Dingen und der Aufbau von Belohnungssystemen für Partizipation – das sind einige Trends, die zeigen, dass die digitale Welt immer stärker in die analoge Welt eindringt. Auf dem MICE-Forum des ITB Kongresses präsentierte Detlef Wintzen, der CEO der insglück Gesellschaft für Markeninszenierung mbH, am Mittwoch konkrete Beispiele.

TripAdvisor sieht sich als Amazon für die Reisewelt

Fragt man Stephen Kaufer, Mitgründer und CEO TripAdvisor, was heute anders ist als vor zehn Jahren antwortet er: „Mehr Menschen als je zuvor lieben es zu reisen. Es ist erschwinglicher und weniger beängstigend geworden, die Welt zu sehen. Wir fahren öfter, verlassen uns bei der Planung auf persönliche Empfehlungen und nutzen am liebsten unser Smartphone auf der Suche nach dem besten Erlebnis zum besten Preis für die schönsten Erinnerungen.“

Smartphone wird unterwegs unersetzlich

Die Welt verstehen: Globale Expansion fordert chinesische Key Player heraus

Sie sind groß, sie sind digital, sie wachsen schnell. Sie kennen ihre Kunden und sind marktbestimmend – in China. Jetzt setzen die Key Player aus Fernost zum Sprung in andere Märkte an und lernen dabei vor allem eines: Die Welt funktioniert, aber überall anders. Und wie jedes andere Unternehmen müssen auch sie mehr tun, als ihre Webseiten in andere Sprachen zu übersetzen.

Comeback der Silk Road: Selbst Güterzüge werben für die Seidenstraße

Die historische Seidenstraße feiert als touristisches Silk Road Projekt international ein unglaubliches Comeback. Das alte, weit verzweigte Netz historischer Handelswege kurbelt quasi als „neue Seidenstraße“ nicht nur den Tourismus, sondern regional auch Wirtschaft und Wissenschaft an, bringt politische Kooperation und etliche Visaerleichterungen. Das ist wichtiges Fazit des 9. Silk Road Ministertreffens auf dem ITB Berlin Kongress.

Three Top-News of ITB Berlin 2019

Tours & Activities – mobile bookings at last

Leisure vacations are the third biggest tourism market after air travel and hotels – and the one that is growing fastest. Whereas online bookings are the norm for the first two, mobile internet is still in its infancy in the tours & activities market. Mobile booking options for this market were the focus of the panel discussion at ITB Berlin’s new Technology, Tours & Activities (TTA) Forum, which was moderated by Charlotte Lamp Davies.

Die drei Top-Themen der ITB Berlin 2019

„Touren & Aktivitäten“ – endlich mobil buchen

Nach Flugreisen und Hotels ist die Freizeitgestaltung der drittgrößte Tourismusbereich – und der am schnellsten wachsende. Während in den ersten beiden Bereichen Online-Buchungen bereits Alltag sind, steckt das mobile Internet bei „Touren und Aktivitäten“ noch in den Kinderschuhen. Mobile Buchungsmöglichkeiten in diesem Segment waren Thema der Podiumsdiskussion auf dem neu eingerichteten Forum für Technology, Tours & Activities (TTA) der ITB Berlin, moderiert von Charlotte Lamp Davies.